Merkel und Seehofer stellen Ämter zur Verfügung? Fake!

Andre Wolf, 14. Oktober 2018
Merkel und Seehofer stellen Ämter zur Verfügung? Fake!
Merkel und Seehofer stellen Ämter zur Verfügung? Fake!

Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) erfindet Pressemeldung und bezeichnet diese als „dpa“.

In einer Statusmeldung auf seiner Facebookseite verkündet Tübingens Bürgermeister Boris Palmer am 14. Oktober 2018 um 10.32 Uhr den sofortigen Rücktritt Merkels und Seehofers von ihren Ämtern als Vorsitzende der CDU und der CSU in Form einer Eilmeldung.

Besonders pikant an dieser Stelle: er unterschreibt diese Eilmeldung mit dpa/BP. Das Kürzel dpa steht grundsätzlich für die Deutsche Presse-Agentur, jedoch hat diese nicht im geringsten etwas mit der Meldung Palmers zu tun. Diese Meldung lautet im Klartext:

– – – Eilmeldung – – –

Merkel und Seehofer stellen Ämter zur Verfügung.

Angela Merkel und Horst Seehofer wollen mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern als Vorsitzende der CDU und der CSU zurück treten. Dies erklärten sie heute morgen gleichlautend in Berlin und München. Beide wollen damit „einen Neuanfang für Deutschland, Bayern und die Union ermöglichen.“

Die jeweiligen Nachfolger im Amt des Vorsitzenden sollen demnach auch die Ämter des Kanzlers und Innenministers übernehmen. Für einen stabilen Übergang wollen beide ihre Regierungsämter bis zur Entscheidung über die jeweilige Nachfolge weiter ausüben.

Beobachter werten dies als Eingeständnis des Scheiterns in der Flüchtlingsfrage. Ein gelingendes Zusammenarbeiten sei den beiden Parteichefs nicht mehr möglich. Der Zeitpunkt des Rückzugs soll der CSU die Chance erhalten, die heutige Wahl in Bayern in letzter Minute zu gewinnen.

Quelle: dpa/BP

PS: Weil doch mehr Leute rätseln als man glauben sollte. BP ist Boris Palmer

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

dpa reagiert

Bereits in den Kommentaren unter der Statusmeldung kommentierte der dpa-Nachrichtenchef Daniel Rademacher mit der Bitte, das Kürzel dpa aus der Statusmeldung zu entfernen, da dieses irreführend genutzt wird.

Lieber Herr Palmer, ich wende mich als Nachrichtenchef der dpa an Sie: Bitte entfernen Sie „dpa“ als Quelle in diesem Beitrag.

Die dpa reagierte auch offiziell und veröffentlichte sowohl auf Facebook, als auch auf Twitter, dass es sich bei dieser Meldung um KEINE dpa Meldung handelt.

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel