Meldung zu “Rasierklingen auf Spielplatz” ist kein Fake

Andre Wolf, 22. Mai 2015

Die Warnung vor Rasierklingen auf Spielgeräten des Spielplatzes am Teutoburger Platz in Prenzlauer Berg sind keine Falschmeldungen, die Panik verbreiten sollen, sondern beruhen auf einer Tatsache.

Man muss zu der Warnmeldung jedoch folgendes sagen: der Rasierklingenfund auf dem Spielplatz ist mittlerweile über eine Woche her!

prebe01
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Die Berliner Morgenpost schrieb am 21.05.2015 dazu:

Auf einem Kinderspielplatz am Teutoburger Platz in Prenzlauer Berg sind am Donnerstag vergangener Woche [gemeint: 14.05.2015] mehrere Rasierklingen entdeckt worden. Ein Besucher hatte die scharfkantigen Klingen am Donnerstag gefunden, sie waren knapp unter der Oberfläche im Sand versteckt. Der Mann alarmierte daraufhin die Polizei, die den Platz zunächst absperrte und ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt einleitete.

Ebenso berichtet die Zeitung “Prenzelberger Stimme”:

Wie ein Polizeisprecher der Prenzlberger Stimme mitteilte, wurden drei nur leicht vom Sand bedeckte Klingen gefunden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Stark verbreitet

Derzeit sind die Warnungen vor den Rasierklingen auf dem Spielplatz jedoch stark verbreitet, da diverse Medien das Thema heute für sich neu entdeckt haben.

image

Also können wir zum Abschluss sagen: die Meldung über Rasierklingen ist kein Fake, jedoch davor weiterhin zu warnen, sollte schon fast zu spät sein.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel