Aktuelles

Mehrsprachiges Verkehrsschild in Düsseldorf (Faktencheck)

Claudia Spiess, 25. November 2020
Mehrsprachiges Verkehrsschild in Düsseldorf
Mehrsprachiges Verkehrsschild in Düsseldorf

Das Foto eines mehrsprachigen Verkehrs- bzw. Hinweisschilds an einem Bahnübergang ließ Nutzer zweifeln, ob dies tatsächlich echt sei.

Das Foto des Verkehrsschilds wird aktuell über WhatsApp und in sozialen Netzwerken geteilt. Es soll aus Düsseldorf stammen und zeigt ein Stoppschild an einem Bahnübergang, darunter ein Andreaskreuz inklusive Blitzpfeil, der auf eine elektrische Oberleitung hinweist.
Und dazwischen ein Hinweisschild, das in mehreren Sprachen auf die Barrierefreiheit des Bahnübergangs aufmerksam macht, aber auch nochmal „Achtung!“ betont.

Es handelt sich um dieses Foto:

Foto: Verkehrsschilder an Bahnübergang (Urheber unbekannt)
Foto: Verkehrsschilder an Bahnübergang (Urheber unbekannt)

[mk_ad]

Ist das Verkehrsschild echt?

Wir finden einen Hinweis auf den Bahnübergang, der sich allerdings in Oberursel befindet. In der „Oberurseler Woche“ wurde ein Bericht zum Thema „Stadtentwicklung“ über gefährliche Bahnübergänge ebenda veröffentlicht.
Düsseldorf ist hier also nicht korrekt – es liegt rund 200 km von besagtem Bahnübergang entfernt.

Auf dem Foto, das bei diesem Bericht aufscheint, erkennt man die gegenüberliegenden Gebäude. Es handelt sich also um genau diesen Bahnübergang, der sich an der oberen Hohemarkstraße befindet. Jedoch ist auf dem Foto das Verkehrsschild nicht zu sehen.

Darum haben wir nachgefragt.

Ja, dieses Verkehrsschild ist echt

Das Rathaus Oberursel war behilflich und hat uns eine schlüssige Erklärung übermittelt. (Danke an dieser Stelle.)
Wir erhielten die Bestätigung, dass dieses Schild tatsächlich in Oberursel an der Hohemarkstraße an einem unbeschrankten Bahnübergang angebracht ist.

Dort fährt die U-Bahnlinie 3 in Richtung Frankfurt/Main in starker Taktung und dieser Übergang hat keine Fußgängerampel – wie Sie auf dem Foto auch sehen können. Direkt angrenzend hatten wir bis vor wenigen Tagen eine größere Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner dort waren mit der deutschen Straßenverkehrsordnung nicht vertraut, daher wurde dieses mehrsprachige Schild aufgehängt, um den Menschen die Gefahr der herannahenden U-Bahn zu vermitteln und ihnen zu erläutern, dass sie immer erst nach links und rechts schauen müssen, bevor sie den Bahnübergang überqueren.

Da die Unterkunft gegen Ende November 2020 aufgelöst wird, wird vermutlich auch das mehrsprachige Verkehrsschild dann wieder entfernt werden.

Sicherheit geht vor

Da die Übergänge zum Teil sehr schlecht einzusehen sind, sind derartige Hinweise besonders wichtig. – Für alle Verkehrsteilnehmer.
Das Schild ist echt, es steht allerdings nicht in Düsseldorf, sondern in Oberursel, einer Stadt im schönen Hessen.

Das könnte dich auch interessieren:
Keine Fakes sondern optische Täuschungen, die einfach zur richtigen Zeit, am richtigen Ort aufgenommen wurden. Weiterlesen…

Artikelbild: WhatsApp Screenshot


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama