Mädchen in Donaueschingen von drei Asylanten vergewaltigt?

Tom Wannenmacher, 10. September 2015

Update: 11.09.2015 – Frau erfindet Straftaten von Flüchtlingen Ermittlungen gegen Hetze im Internet. Die Polizei ermittelt gegen eine 31-jährige Frau aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. Sie soll erfundene Straftaten von Asylbewerbern in sozialen Netzwerken verbreitet haben. (SWR-Fernsehen)

Seit Tagen /Wochen wird immer wieder gehetzt was das Zeug hält! So wie auch in diesem Falle. Eine Facebook-Nutzerin hat auf Facebook folgende Statusmeldung veröffentlicht!

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

VOR CIRCA DREI TAGEN WURDE EIN MÄDCHEN IN DONAUESCHINGEN VON DREI ASYLANTEN VERGEWALTIGT, IHR WURDE EBENFALLS DAS OHR ABGESCHNITTEN!
DIE POLIZEI DIE DIE ANZEIGE AUFGENOMMEN HAT, HAT DEM MÄDCHEN NAHE GELEGT UND SIE DARUM GEBETEN DAMIT NICHT IN DIE ÖFFENTLICHKEIT ZU GEHEN… AUFGRUND DER AUFSTÄNDE DIE ES GEBEN KÖNNTE!

Wahrheit / Unwahrheit / Hetze ?

Wir haben mit der Polizei in Donaueschingen Kontakt aufgenommen. Diese kannte bereits erwähnten Statusbeitrag. Und es handelt sich hierbei um eine Falschmeldung. Es gab hier keinen Falle und auch keine Anzeige!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel