… denn sie wissen nicht, was sie tun.

Andre Wolf, 2. Oktober 2020
Verwendete Bilder Maske / Artikelbild von Fakhrul Najmi, Shutterstock.com
Verwendete Bilder Maske / Artikelbild von Fakhrul Najmi, Shutterstock.com

Die Geschichte über Reaktionen zu einem Neugeborenen mit einer Maske. Man möge es ihnen vergeben.

Das Thema Maske ist in aller Munde, pardon eigentlich in aller Gesicht. Da gibt es jene, die die Maske aus Überzeugung tragen, andere tragen sie wiederum aus Angst, dann gibt es vermutlich einen Großteil der Menschen, die den Schutz im Grunde ertragen, sich aber nicht weiter dazu äußern.

Und dann gibt es natürlich jene, die die Maske nicht tragen und am Ende jene Personen, die sich dagegen wehren und versuchen Beweise zu bringen, dass das Tragen eines Mund-Nase-Schutz nicht nur falsch, sondern auch übertrieben ist. Letztere Gruppe ist spannend, denn es gibt bestimmt plausible Argumente, eine Maske zu verweigern Punkt ganz klar.

[mk_ad]

Aber auf der anderen Seite werden diese Argumente auch immer wieder durchmischt von unsinnigen Darstellungen. Genau diese Gruppe sucht dann verzweifelt nach Strohhalmen, nach jeder Art von Beweis, wie sehr das Tragen von Masken übertrieben wird. Und da sind wir eigentlich schon beim Kernthema angekommen, denn wenn man schon Neugeborenen direkt nach der Geburt eine Maske aufsetzen würde, wären wir tatsächlich an den Punkt der absoluten Übertreibung angekommen. Doch da gibt es dieses Bild. Dieses eine Bild.

Jenes Bild, was ein neugeborenes Baby abbildet und zu wütenden Kommentaren führt. Zum Beispiel zu Kommentaren wie diesen hier:

Wie kann man das Babies antun? Die kommen doch nicht auf die #Welt und sind ansteckend, aber durch die #Maske sind sie die nächsten #Lungenpatienten ???? es ist wirklich traurig, das Eltern so etwas zulassen! #Kindermisshandlung ???????? Die #Menschheit verblödet…!!

Maske und Neugeborenes? Nene ...
Maske und Neugeborenes? Nene …

Herr, vergib ihnen …

Dieses Foto bildet natürlich ein Baby ab. man sieht auch eine Maske. In solchen Fällen, gerade wenn bestimmte Bilder und Szenarien sehr dramatisch erscheinen, sollte man zunächst fragen, ob das auch wirklich stimmt.

In diesem Falle hat der Verfasser des Tweets Glück gehabt und der Urheber des Bildes hat sich gemeldet. In diesem Falle ist der Urheber ein Account mit dem Namen „Der Postillon“.

[mk_ad]

Dieser Account mit dem Namen Der Postillon (Kenner kennen sich bereits aus) meldete sich also zu Wort und hat darauf hingewiesen, dass dieses Bild nicht der Wahrheit entspricht.

Ja. Die Menschheit verblödet tatsächlich und nutzt ein Foto aus unserem Artikel für Propaganda.
Mehr dazu bei Mimikama: https://mimikama.at/aktuelles/neugeborenes-schutzmaske/
Und bei Correctiv: https://correctiv.org/faktencheck/2020/10/01/dieses-foto-eines-babys-wurde-bearbeitet-das-kind-trug-im-original-keine-maske
Postillon-Original-Meldung:

Maske und Neugeborenes? Nene ...
Maske und Neugeborenes? Nene …

Natürlich hätte man mit einfachen Bordmitteln wie der Bildersuche recht zügig herausfinden können, dass dieses Bild nicht der Realität entspricht. Danach hätte man überlegt, ob man dieses Bild wirklich als Kampf gegen eine Maskenpflicht nimmt oder nicht.

Oder man hätte tatsächlich, so wie es der Postillon ganz richtig beschreibt, unseren Artikel zu diesem Thema gelesen (hier).

Nicht nur zum Thema Maske

An dieser Stelle ist jedoch schön zu beobachten, dass Falschmeldungen (oder wie in diesem Falle eine Satire) immer dann funktionieren, wenn Menschen Inhalte und Informationen in eine bestimmte inhaltliche Richtung erwarten.

Das hat jetzt nicht per se etwas mit Masken zu tun oder mit dem Thema Coronavirus, sondern gilt generell. Man ist immer genau dann anfällig für Falschmeldungen, wenn die Informationen, die man konsumiert, genau dem entsprechen, was man überhaupt erwartet.

In diesem Fall wird man häufig nachlässig und nimmt jene Information ungeprüft an. Das bedeutet auf der anderen Seite auch, dass man ein bestimmtes Klientel grundsätzlich mit Falschmeldung bespielen kann, weil man von vornherein weiß, dass diese Personen einen bestimmten Bedeutungsrahmen innerhalb der Information erwarten und vielleicht sogar verlangen.

Verwendete Bilder Maske / Artikelbild von Fakhrul Najmi, Shutterstock.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel