Mann in Container gesperrt

Janine Moorees, 13. Oktober 2017

Mainz-Oberstadt – Gestern hörte ein Zeuge um 19:35 Uhr Hilferufe vom Wertstoffhof in der Emy-Roeder-Straße. Der Zeuge fand dann heraus, dass jemand in einem der Container eingesperrt war und informierte die Polizei.

Die Polizei und die Feuerwehr rückten aus. Da das Gelände mit einem massiven Zaun gesichert ist, musste die Feuerwehr Leitern aufstellen, damit die Einsatzkräfte auf das Gelände kamen. Dort konnte der Container, aus dem die Stimme des Mannes kam, lokalisiert werden. Das Dach des Containers wurde mit Hilfe einer Kurbel geöffnet. Im Container befand sich 48-jähriger Mann aus Mainz. Er wurde befreit und es ging ihm soweit gut.


Als Hintergrund vermutet der 48-Jährige einen Racheakt!

Der 48-jährige Mann gab folgendes an: Er saß zuvor an der Bushaltestelle Hechtsheimer Straße auf einer Bank und wartete auf den Bus. Neben ihm saß eine junge Frau. Plötzlich kam ein weißer Kleinbus, zwei junge Männer stiegen aus, stülpten ihm eine Tüte über den Kopf und schleiften ihn weg. Nach kurzer Zeit wurde er in den Container verfrachtet. Als Hintergrund vermutet der 48-Jährige einen Racheakt wegen einer privaten Streitigkeit.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion auf dem Lerchenberg: 06131 – 654310
Quelle: Polizeipräsidium Mainz


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel