Warnung! Malware treibt auf Android-Smartphones sein Unwesen

Annika Hommer, 30. April 2021
Warnung! Virus treibt auf Android-Smartphones sein Unwesen
Artikelbild: Shutterstock / Von Eliro

Getarnt als System-Update verbreitet sich aktuell eine Malware immer weiter auf Android-Smartphones und bedroht sensible Daten wie Fotos, WhatsApp-Nachrichten, Anrufprotokolle und Browser-Verläufe.

Was du über die Malware wissen musst, die Sicherheitsexperten von Zimperium entdeckten, und wie du dich davor schützen kannst, erfährst du hier.

Falsches Update wirkt täuschend echt

Das falsche System-Update erscheint mittels einer Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone. Das tückische daran ist, dass in dieser Nachricht das offizielle Google-Logo und die Bezeichnung „System-Update“ genutzt wird, wodurch dieses täuschend echt daherkommt. Im Gegensatz zu einem echten System-Update von Google, bei welchem lediglich darauf hingewiesen wird, dass es verfügbar und zum Download bereits steht, teilt die Malware mit, dass das System nach Updates suche. Darüber hinaus müsse man zur Vervollständigung des falschen Updates weitere Apps installieren. Dies wäre bei einem echten Google-Update nicht der Fall.

Vorsicht bei Apps aus Fremdquellen

Wenn du deine Anwendungen ausschließlich aus dem Google Play Store beziehst, solltest du vor der Malware geschützt sein, da diese ausschließlich über Drittquellen wie inoffizielle Websites verbreitet wird. Vorsicht also beim Download von Apps aus fremden Quellen!

Ist der Trojaner doch einmal auf dem Gerät installiert, erhalten die Angreifenden über Fernzugriff Zugang zu Nutzerdaten und -Dateien und können diese stehlen.

Schütze dein Smartphone!

Da die Nutzung mobiler, internetfähiger Geräte immer beliebter wird, werden diese auch zu stets begehrteren Zielen für Cyberkriminelle. Genau aus diesem Grund ist es umso wichtiger, sein Smartphone mit einer guten Sicherheitssoftware zu schützen.

[mk_ad]

Quelle: CHIP
Auch interessant:
Seit einigen Tagen wird ein Sharepic geteilt, in dem behauptet wird, dass ein Kneipenbesitzer die Lockdownmaßnahmen in den Niederlanden überlistet hat.
Faktencheck: Terrassenstühle und zwei Biere zum Verkauf in den Niederlanden


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama