Aktuelles

Phishing: Achtung vor einer Mail mit Betreff „Ihr Paket wartet auf die Zustellung !“

Ralf Nowotny, 20. September 2021
Warnung
Warnung

Eine gefälschte DHL-Mail kündigt ein Paket an, es muss nur noch eine kleine Gebühr gezahlt werden – doch es handelt sich um Phishing!

In der Mail, die nur auf den ersten Blick von DHL stammt, steht auf Englisch (was ohnehin schon seltsam ist, wenn der Betreff auf Deutsch ist), dass ein Paket in der lokalen Poststelle liege, aber die Adresse falsch sei. Man solle nun einen Link anklicken, um die korrekte Adresse einzugeben und um 1.65 Euro Gebühr zu zahlen.

So sieht die Mail aus:

Die gefälschte DHL-Mail
Die gefälschte DHL-Mail

Was passiert, wenn man den Link anklickt

Der erste Blick, wenn man tatsächlich einen solchen Link anklickt, sollte auf die Internet-Adresse (URL) fallen, denn hier sieht man bereits, dass man sich nicht auf der offiziellen Seite der DHL befindet.

Eine gefälschte DHL-Seite
Eine gefälschte DHL-Seite

Na hoppla, die Gebühr ist auf einmal höher geworden? In der Mail standen noch 1.65 Euro, auf der Seite wird aber nun um 2.68 Euro gebeten. Netterweise wird aber auch eine Frachtnummer angegeben, also schauen wir doch einfach mal bei der DHL-Sendungsverfolgung, wo das Paket sein soll.

Die DHL-Sendungsverfolgung kennt das Paket nicht
Die DHL-Sendungsverfolgung kennt das Paket nicht

Immer noch nicht misstrauisch? Na gut, dann schauen wir mal, was als Nächstes passiert:

Die Kriminellen möchten die Kreditkarten-Daten
Die Kriminellen möchten die Kreditkarten-Daten

Natürlich gibt es keine andere Zahlungsmöglichkeit als per Kreditkarte – denn dies sind die Daten, die für Kriminelle wirklich interessant sind.

Fazit

Wer die Kreditkartendaten dort eingegeben hat, sollte sich sofort mit dem jeweiligen Kreditinstitut in Verbindung setzen und die Karte sperren lassen, denn Kriminelle warten meistens nicht allzu lange damit, höhere Beiträge mit der Karte zu bezahlen!


Auch interessant:
Phishing ist eine der größten Gefahren im Netz. Dabei versuchen Betrüger mit gefakten E-Mails oder Webseiten Ihre persönlichen Daten abzugreifen. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich schützen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama