Männer beim Graffiti sprühen von S-Bahn erfasst

Kathrin Helmreich, 3. Oktober 2016

In Berlin mussten Sonntagnacht zwei junge Männer beim Graffiti-Sprühen ihr Leben lassen, indem sie von einer S-Bahn erfasst wurden

Wie auf der Website des Berliner Kurier berichtet, kamen die zwei Männer in der Nacht von Sonntag auf Montag ums Leben.

Die S-Bahn mit rund 50 Passagieren musste einen Notstopp von zwei Stunden einlegen, nachdem zwei Graffiti-Sprayer im Alter von 18 und 19 Jahren von dem Zug erfasst wurden.

“Augenscheinlich wollten die jungen Männer ein Graffiti auf ein Brückengebäude nahe dem S-Bahnhof Wilhelmsruh sprühen, als ein Zug der Linie S1 sie gegen 00:05 Uhr erfasste”,

so ein Sprecher der Berliner Bundespolizei.

image
Quelle: Berliner Kurier

Leider ist dies kein Einzelfall

Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen. Vor allem im Zusammenhang mit S- oder U-Bahnen oder generell auf Bahnanlagen.

Erst am vorvergangenen Wochenende entdeckte ein wartender Fahrgast die Leiche eines 22-Jährigen auf dem Dach einer Berliner U-Bahn, welche in den Bahnhof Möckernbrücke in Kreuzberg einfuhr.

Man vermutet, dass der junge Erwachsene durch den Aufprall des Kopfes an einen Stahlträger beim so genannten “U-Bahn-Surfen” starb.

Im Mai wurde ein weiterer Graffiti-Sprayer im Alter von 29 Jahren in Mönchengladbach durch den Sog eines vorbeifahrenden Güterzugs in den Tod gerissen.

Quelle: Berliner Kurier


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel