Luchs aus Gelsenkirchener Zoo entlaufen (ZDDK24)

Kathrin Helmreich, 23. Januar 2017

Seit Sonntagmorgen ist aus dem Gelsenkirchener Zoo ein Luchs entlaufen, welcher von der Polizei, Feuerwehr sowie von Mitarbeitern des Zoos intensiv gesucht wird.

Wie auf den Webseiten des ‘WDR’ und der ‘Märkischen Allgemeinen’ berichtet fehlt seit Sonntagmorgen von dem Tier jede Spur.

Laut Zoo-Team hatte die Wildkatze einen zugefrorenen Wassergraben als Fluchtmöglichkeit genutzt.

Zoo-Sprecherin Sabine Haas erwähnte gegenüber den WDR:

“Wir halten den Wassergrabe eigentlich eisfrei, aber vielleicht hat ein kleine Eisscholle für den Kater gereicht.”

Das scheue Tier versteckt sich womöglich außerhalb des Zoos.

Ein Spaziergänge habe den Luchs am Morgen noch einmal gesehen.

“Freilebende Luchse verstecken sich am Tag und gehen in der Nacht auf die Jagd. Unser Zookater wird sich aus Angst irgendwo versteckt haben”,

vermutet Sabine Haas.

Die Suche wird heute fortgeführt. Eine Drohne konnte den Luchs bis jetzt noch nicht aufspüren.

Der Zoo hoffe ebenfalls auf Hilfe aus der Bevölkerung. Wer das Tier sichtet, solle Abstand halten und en Zoo informieren.

Quelle: WDR, Märkische Allgemeine


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel