Love-Scamming: Internetbetrug mit hohem Sachschaden

Janine Moorees, 20. Oktober 2021
Love- oder Romance-Scammer statt Internetbekanntschaft!
Artikelbild: Von Andrey_Popov / Shutterstock.com

Jemand, den Sie im Internet kennenlernen, kann ein guter Freund oder Ihr Geliebter werden. Aber seien Sie vorsichtig, wem Sie vertrauen, denn Sie könnten Opfer eines Love-Scamming werden, wenn Sie nicht vorsichtig sind.

Eine 40-jährige Mainzerin wurde Opfer der bekannten Betrugsmasche „Love-Scamming“. Der Täter nahm über ein soziales Netzwerk Kontakt zu der Mainzerin auf. Nachdem sich die ausgetauschten Nachrichten zunächst auf berufliche Themen beschränkten, gelang es dem Täter über mehrere Monate eine persönliche Beziehung zum Opfer herzustellen und Vertrauen aufzubauen.

Unter dem Vorwand einer finanziellen Notlage bei einer Geschäftsreise im Ausland, bat der unbekannte Täter die Mainzerin um finanzielle Unterstützung. Letztlich überwies sie einen hohen fünfstelligen Betrag. Erst nach weiteren Geldforderungen wurde das Opfer misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Mainzer Polizei.

Oftmals handelt es sich bei den virtuellen Partnern um keine real existierenden Personen. Die sog. „Love-Scammer“ sind sowohl bei Online-Partnerbörsen als auch den Social Media aktiv. Das einzige Ziel besteht darin die Opfer um ihr Geld zu betrügen. Viele fallen auf diese Masche rein, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrer Internet-Bekanntschaft emotional abhängig.

Im Umgang mit dem Internet könnte man sich selbst die Frage stellen, ob man auch im realen Umfeld bereit wäre, einer letztlich flüchtig bekannten Person, Geld zukommen zu lassen.

Quelle: PP / Polizeipräsidium Mainz
Auch interessant:
Meistens kommen Motorradfahrer ohne Unfall nach Hause. Aber wenn sie in einen Unfall verwickelt werden, dann sind die Verletzungen um ein Vielfaches schwerer als bei Autofahrern.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama