Aktuelles

Die Liste der toten Flüchtlinge im EU-Parlament

Ralf Nowotny, 3. August 2018
Die Liste der toten Flüchtlinge im EU-Parlament
Die Liste der toten Flüchtlinge im EU-Parlament

Stark diskutiert wird derzeit die Rettung von Flüchtlingen aus den Gewässern vor Europa. In diesem Zusammenhang taucht auch ein Bild mit einer Behauptung auf, die allerdings so nicht der Wahrheit entspricht.

Jenes Bild wird in den sozialen Medien geteilt und zumeist spöttisch kommentiert:

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Auf dem Bild wird behauptet:

„DIES IST ANGEBLICH DIE LISTE DER ERTRUNKENEN FLÜCHTLINGE, – AUSGELEGT IM EUROPAPARLAMENT.
Diejenigen die ankommen, haben keine Papiere dabei. Aber die die ertrunken sind hatten alle welche und konnten deshalb auch identifiziert werden?
Merkt ihr was????“

Liegt da wirklich so eine Liste?

Sie lag zumindest da. Dieses Foto ist nämlich von einer Aktion, die bereits 2015 im EU-Parlamentstattfand und über die u.a. Huffingpost berichtete. Allerdings steht auch in jenem Artikel eine Falschbehauptung, die wir gleich noch klären werden.

Stehen da alle aktuell ertrunkenen Flüchtlinge drauf?

Wie schon oben beschrieben, fand die Aktion 2015 statt, aktuelle Namen und Daten kann diese Liste also nicht enthalten. Genau genommen zeigt diese Liste nämlich alle toten Flüchtlinge im Zeitraum von 1990 bis 2012, insgesamt 17.306 Tote, noch ergänzt von 6.000 gemalten Handabdrücken, die zwischen 2013 und 2015 starben, dazu noch 1.700 Tote, die von Anfang 2015 bis April 2015 starben.

Sind die alle ertrunken?

Vielleicht habt ihr bemerkt, dass wir bewusst im letzten Absatz nicht von ertrunkenen Flüchtlingen geschrieben haben. Dies hat folgenden einfachen Grund: Wenn wir nämlich einen genauen Blick auf die Liste werfen, entdecken wir da nicht nur ertrunkene Flüchtlinge.
Der Fotograf Olivier Hansen von der Organisation GUE/NGL machte viele Fotos von der Aktion, GUE/NGL veröffentlichte diese auf deren Facebookseite. Und hier werfen wir mal einen Blick auf die Bilder!

Jenes Bild haben wir aus Gründen der Lesbarkeit zugeschnitten und gedreht, das Original findet ihr hier:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

in spanischer Polizeistation tot aufgefunden, ertrunken, hingerichtet, erschossen,….

Diese Flüchtlinge sind also nicht alle ertrunken, wie fälschlicherweise behauptet wird, sondern starben während der Flucht!

Aber die hatten alle Ausweise! Oder?

Und da kommen wir zum zweiten Irrtum, aber dafür werfen wir einfach einen weiteren Blick auf die Liste, das Original findet ihr hier:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Vereinzelt findet man auch Namen auf der Liste, bei sehr vielen Toten aber findet man höchstens das Geschlecht und das Alter.

Fazit

Diese Liste lag tatsächlich da, allerdings nicht aktuell, sondern 2015. Sie zählt auch nicht die ertrunkenen Flüchtlinge auf, sondern alle Flüchtlinge, die auf der Flucht zu Tode kamen. Zudem ist von vielen Flüchtlingen auch der Name nicht bekannt.
HIER könnt ihr euch übrigens die aktuelle, komplette Liste als PDF ansehen.

Daraus folgernd wird also mit einem drei Jahren alten, echten Bild aus purer Unwissenheit oder Absicht Hetze betrieben!

 

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel