Liebesbetrüger macht Beute

Tom Wannenmacher, 21. August 2019

Ein angeblicher Liebhaber brachte eine Frau um ihr Erspartes.

Die Ermittler sprechen bei dieser Betrugsart von so genanntem „Love- oder Romance-Scamming“, also von vorgetäuschter Liebe. Ein angeblich im Ausland lebender Soldat spielte der 38-Jährigen über Soziale Medien ein Liebesverhältnis vor. Als sich der Unbekannte das Vertrauen der Frau erschlichen hatte, verlangte er Geld für einen Urlaub. Die Frau überwies einen Geldbetrag, worauf der angebliche Liebhaber noch mehr Geld verlangte. Daraufhin wurde das Opfer skeptisch und erstattete Anzeige. Nun ermittelt die Kriminalpolizei (Tel. 0731/1880).

[mk_ad]

Die Polizei rät:

  • Vorsicht bei Kontakten über Single-Börsen und Chatrooms (auch fremdsprachig). Sie können nicht wissen, wer tatsächlich dahintersteckt.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten (Echtname, Anschrift, Bankdaten, Bild- und Videomaterial usw.) bekannt.
  • Seien Sie misstrauisch bei plötzlichen Notfällen, Ausreisewünschen usw. in Verbindung mit Geldangelegenheiten.
  • Lehnen Sie Überweisungen auf Ihr Bankkonto ab. Täter senden gern als Bestätigung eingescannte und gefälschte Ausweisdokumente und
    Urkunden zu.
  • Täter verweisen auf gefälschte Internetseiten (z.B. angebliche Firma) um Seriosität vorzutäuschen.
  • Sichern Sie den gesamten Schriftverkehr mit den Betrügern und heben Sie sämtliche Überweisungsbelege etc. auf.
  • Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Polizei und erstatten Sie Strafanzeige.

Weitere Artikel zu diesem Thema:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama