Faktencheck

Leichensäcke bewegen sich? Kein Medienfake, Video zeigt nicht die Ukraine.

Auf Social Media tauchen Fehldarstellungen zu einem Video auf. In diesem Video sehen wir Leichensäcke, angeblich in der Ukraine. Und darin bewegt sich eine „Leiche“.

Andre Wolf, 3. März 2022
Leichensäcke bewegen sich?
Leichensäcke bewegen sich?

Genauso wie unsereiner zumeist nicht unterscheiden kann, ob eine Sprache in Wort und Schrift indisch, thailändisch, chinesisch oder japanisch ist, so kann aus deren Sicht nur schwer unterschieden werden, ob in einem Bericht deutsch oder ukrainisch geschrieben und gesprochen wird.
Und dann kann es auch mal passieren, dass geglaubt wird, im ukrainischen TV sähe man Säcke mit Leichen, von denen sich aber plötzlich eine bewegt.

Leichensäcke: Die Behauptung

Mehrere Accounts auf Social Media scheinen nicht so recht zu glauben, dass es einen Krieg in der Ukraine gibt. Es wird von einem PR-Desaster geschrieben, der im ukrainischen Fernsehen stattgefunden habe. Angeblich wären die Toten im Ukraine-Krieg nur Schauspieler, was ein Video beweisen soll.

In diesem Video sehen wir einen jungen Mann. Hinter ihm Leichensäcke. Doch hoppala, in diesen Säcken herrscht Bewegung. Ist das der Beweis für einen Medienfake?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Auflösung

Am Tweet rechts im obigen Screenshot erkennt ihr es schon: Es handelte sich um eine Demo gegen Klimapolitik in Wien! Das komplette Video hier:

Das Video stammt vom 4. Februar 2022 und zeigt 49 Aktivisten von Fridays for Future, die symbolisch in Leichensäcken liegen. Auf der Facebookseite von Fridays for Future Vienna finden sich noch mehr Fotos der Aktion.

Fazit

Je weiter man von einem Ort entfernt lebt, umso eher ist man dazu geneigt, auch skurrilste Falschbehauptungen zu glauben. Sprachbarrieren sind dabei das geringste Übel, doch zeigt sich hier sehr gut, dass keine Sprachkenntnisse leicht zu Falschbehauptungen führen können.


Weitere Quelle: Boom

Auch interessant:
Die EU hat ab sofort die Verbreitung sämtlicher Seiten und Kanäle von RT und Sputnik in allen Medien verboten.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama