Aktuelles

Kein Fake: Lehrer lässt Stier auf Studenten los

Ralf Nowotny, 7. August 2019

In einem kurzen Video sieht man, wie eine Gruppe Studenten still in einer Arena steht, während ein junger Stier zwischen ihnen durchrennt.

Zu jenem Video bekamen wir Anfragen, ob das echt sei und was es damit auf sich habe:

https://www.facebook.com/oldlaikdays/videos/363215791020935/

Auf Türkisch lautet die Beschreibung des Videos:

„In Spanien sagt ein Lehrer, dass Bullen Menschen nur angreifen, wenn sie provoziert werden.“

Woher stammt das Video?

Das Video ist echt, stammt allerdings nicht aus Spanien sondern aus Mexiko und ist aus dem Jahr 2016.
Wie „RP-Online“ berichtete, trat Ricardo Torres Martinez mit seinen Schülern an, um zu beweisen, dass Stiere nicht von Natur aus aggressiv sind, sondern nur angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen oder provoziert werden.

Und das stellt der Lehrer mit den Studenten dann auch eindrucksvoll unter Beweis:
Wirkt der Jungstier erst einmal verwirrt, so rennt er kurz darauf  kreuz und quer zwischen den Studenten herum, anscheinend tunlichst darauf bedacht, keinen davon anzurempeln und zu verletzen! Auch „Spiegel Online“ berichtete im Mai 2016 davon, dort ist auch eine längere Version des Videos zu sehen.

Fazit

Das Video ist echt, stammt von 2016 und wurde in Mexiko aufgenommen. Insgesamt eine schöne Demonstration, dass Stiere nicht von Natur aus aggressiv sind, der Jungstier in dem Video zeigt eher ein Fluchtverhalten und sucht nach einem Ausgang, als dass ihn die in der Arena stehenden Menschen interessieren würden.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel