Achtung vor: „Legitimation der Online-Banking-App“

Betrüger erfolgreich. Hoher Schaden!

Tom Wannenmacher, 23. Mai 2022
Betrug nach falscher Sparkassen-SMS
Betrug nach falscher Sparkassen-SMS

Er müsse seine Legitimation der Online-Banking-App verlängern, hieß es in einer SMS seiner angeblichen Hausbank. Über einen in der Mitteilung mitgesandten Link öffnete ein Mann seinen Internetbrowser. Der Getäuschte gab die Zugangsdaten seiner Online-Banking-App und wie gefordert auch eine TAN ein. Über solch eine falsche SMS haben wir unter anderem hier berichtet. (HIER)

Es kam zur Fehlermeldung und der Vorgang sei abgebrochen worden, schilderte der Geschädigte. Schließlich nahmen die mutmaßlichen Betrüger telefonisch Kontakt zu dem Opfer auf. Der hochdeutsch sprechende Mann hätte ihn aufgefordert, mehrfach TAN zu nennen. Der Angerufene tat wie ihm geheißen, mit der Folge, dass ein Schaden im oberen fünfstelligen Eurobereich entstanden ist.

Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen mit täuschend echt aussehenden E-Mails oder SMS der verschiedenen Geldinstitute.

  • Banken und Sparkassen nehmen jedoch keinen Kontakt zu ihren Kunden auf diesem Weg auf.
  • Auch werden keine telefonischen Übermittlungen von TAN verlangt.

Die Polizei warnt:

  • Sein Sie skeptisch! Rufen Sie im Zweifel Ihre Hausbank unter der Ihnen bekannten Telefonnummer an.
  • Nutzen Sie nicht die gegebenenfalls in der Signatur der betrügerischen E-Mail vermerkten Kontaktdaten: Dahinter verbergen sich die Betrüger.

Quelle: Kreispolizeibehörde Borken


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel