Aktuelles

Kein Fake: „Wir sind es leid, leblose Körper zu vergraben!“

Ralf Nowotny, 2. August 2019

Viele Verbotsschilder sieht man so oft, dass man sie gar nicht mehr wahrnimmt und deswegen manchmal auch missachtet.

Komm, wir nehmen ’ne Abkürzung über die Baustelle, da sind wir schneller da!
Nicht nur neugierige Kinder, sondern oft auch Erwachsene missachten die gelben Warnschilder an Baustellen, die nüchtern „Betreten der Baustelle verboten! Eltern haften für ihre Kinder!“ warnen. Dass eine Baustelle allerdings kein besonders sicherer Ort ist, den man gefahrlos „mal schnell“ durchqueren kann, ist aber anscheinend auch vielen Erwachsenen nicht so ganz klar.

[mk_ad]

Einem Bauunternehmen aus der Oberpfalz wurde es jetzt zu bunt. Zwar gab es noch keine Todesopfer, jedoch kam es durchaus schon zu brenzligen Situationen durch das unbefugte Betreten einer Baustelle. Deswegen hat sich die Firma etwas Besonderes einfallen lassen, um so manchen sorglosen Erwachsenen oder spielende Kinder vor sich selbst zu schützen: Sie warnen sehr deutlich!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama