Lebenserwartung steigt nur noch langsam

Claudia Spiess, 10. November 2019
Lebenserwartung steigt nur noch langsam
Lebenserwartung steigt nur noch langsam

Crizpy: Bringen wir Social Media dahin, wo es am meisten Spaß macht.

Die Lebenserwartung steigt im Allgemeinen an. Für neugeborene Mädchen beträgt sie aktuell 83,3 Jahre, und für neugeborene Jungen 78,5 Jahre.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach den Ergebnissen der Sterbetafel 2016/2018 mitteilt, steigt die Lebenserwartung inzwischen aber langsamer an als noch vor zehn Jahren.

Bis 2006/2008 hatte die Lebenserwartung Neugeborener jahrzehntelang im Durchschnitt noch um 0,2 Jahre bei den Mädchen und um 0,3 Jahre bei den Jungen zugenommen. Inzwischen liegt die Steigerung nur noch bei 0,1 Jahren und hat sich damit halbiert bzw. sogar gedrittelt. Im Zuge dieser Differenz geht auch die Lebenserwartung zwischen Frauen und Männern nicht mehr so stark zurück wie in den vergangenen Jahrzehnten. Der Unterscheid beträgt nach den Ergebnissen der aktuellen Sterbetafel für 2016/2018 doch 4,8 Jahre.

Im Vergleich der einzelnen Bundesländer Deutschlands haben Frauen in Baden-Württemberg aktuell mit 84,1 Jahren sowie dort lebende Männer mit 79,7 Jahren nach wie vor die höchste Lebenserwartung bei der Geburt. Die Differenz in der Lebenserwartung zwischen den Geschlechtern zugunsten der Frauen ist mit 6,4 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern am größten und in Hessen mit 4,3 Jahren am geringsten.

Das ist CRIZPY!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel