Aktuelles

Labor sucht KEINE Freiwilligen, die sich mit dem neuen Coronavirus anstecken!

Ralf Nowotny, 11. März 2020
Labor sucht KEINE Freiwilligen, die sich mit dem neuen Coronavirus anstecken!
Labor sucht KEINE Freiwilligen, die sich mit dem neuen Coronavirus anstecken!

Nur, weil viele darüber schreiben, bedeutet es nicht, dass es auch stimmt.

Angeblich zahlt ein Labor in England 3.500 Pfund für Frewillige, die sich mit dem neuen Coronavirus anstecken lassen.

Auf den diversen Seiten des Unternehmens lässt sich ein solches Angebot an Freiwillige jedoch nicht finden.
Im Gegenteil dementiert das Unternehmen auf deren Seiten, dass Freiwillige für eine solche Studie gesucht werden.

Auf sehr vielen Seiten, von „Focus“ über „The Times“ und „News“ bis zum „Daily Star“ wird berichtet, dass ein Labor in Großbritannien Freiwilligen 3.500 Pfund (umgerechnet rund 4.000 Euro) zahlt, wenn sie sich mit dem neuen Coronavirus anstecken lassen und dort für 14 Tage in Quarantäne bleiben, um sich untersuchen zu lassen.

[mk_ad]

Welches Labor soll das sein?

In den Artikeln, die sich allesamt auf die Artikel von „The Times“ und „Daily Star“ stützen, wird immer „hVIVO“ als Unternehmen genannt, die nur noch auf die Erlaubnis der britischen Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte warten würden, man könne sich abert jetzt bereits anmelden.

Bei „hVIVO“ handelt es sich um ein Unternehmen, welches für Pharma- und Biotech-Unternehmen Studien und Dienstleistungen durchführt. Für diverse Studien werden immer wieder Freiwillige gesucht, die sich im „Flucamp“ registrieren können. Wichtig: Nur Personen aus Großbritannien können sich bewerben!

Die Studien

Das Unternehmen führt mehrere Studien durch, darunter klinische Standarduntersuchungen für Erkältung und Grippe, auch Erkältungsstudien mit Asthmatikern. Die meisten Studien dauern zwischen 11 und 14 Tagen, währenddessen steht man unter Quarantäne, welches allerdings mit eigenem Zimmer, Playstation 3, TV und WLAN recht angenehm ist.

Die Studien werden mit 100 Pfund pro Tag entlohnt, also höchstens insgesamt 1.400 Pfund. Da stellt sich nun die Frage, woher die Summe von 3.500 Pfund kommt!

100 Pfund am Tag, Quelle: flucamp.com
100 Pfund am Tag, Quelle: flucamp.com

Nicht vorhanden: Eine COVID-19 Studie!

Welche Studien exakt derzeit oder demnächst durchgeführt werden, steht nicht auf der Seite, einzig der allgemeine Hinweis, dass es um klinische Standardtests geht, um das Verständnis zu vertiefen, wie eine Erkältung und eine Grippe ablaufen, wie sich sich auf verschiedene Personen auswirken und wie sie am Besten behandelt werden können.

Zudem werden derzeit Freiwillige gesucht, um an ihnen Behandlungen und Impfstoffe gegen das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) und die Grippe (FLU) zu testen.

Es wird aber derzeit nicht nach Freiwilligen für Studien zum neuen Coronavirus gesucht!

Explizit schreibt „hVIVO“ dazu auf der Seite:

„Flucamp is not recruiting volunteers for studies on Coronavirus at the moment. This is a line of research we are looking into – not with Covid-19 but with a safer, milder coronavirus which has been circulating in people for a long time – and we’ll make announcements when we’re ready to start.“

Auf Deutsch:

„Das Flucamp rekrutiert derzeit keine Freiwilligen für Studien zum Coronavirus. Dies ist eine Forschungslinie, die wir untersuchen – nicht mit Covid-19, sondern mit einem sichereren, milderen Coronavirus, das schon seit langem in den Menschen zirkuliert – und wir werden Ankündigungen machen, wenn wir bereit sind, damit zu beginnen.“

Es werden keine Freiwilligen gesucht
Es werden keine Freiwilligen gesucht

[mk_ad]

Eine ähnliche Studie geplant – aber erst Ende 2020

Was allerdings tatsächlich in Planung ist: eine klinische Studie mit Coronaviren-Stämmen wie OC43 und 229E. Jene stammen aus derselben Virenfamilie wie SARS-CoV-2, lösen aber nur leichte, erkältungsähnliche Atemwegserkrankungen aus und lassen sich einfacher behandeln.

Da jene Virenstämme aber große Ähnlichkeiten mit SARS-CoV-2 haben, sind sie für die Forschung zur Bekämpfung des neuen Coronavirus interessant.
Am 6. März gab „Open Orphan“ den neuen Vertrag mit einem europäischen Biotech-Unternehmen bekannt,  am 9. März wurden die geplanten Studien genauer beschrieben.

Die ersten Studien zu den bereits bekannten Coronaviren-Stämmen starten dieses Jahr, bei Erfolg werden erweiterte Studien Ende 2020 begonnen.

Fazit

Es werden zwar ähnliche Studien geplant, aber mit bekannten Coronaviren, die die Forschung an SARS-CoV-2 und der entsprechenden Erkrankung COVID-19 unterstützen.

Es wurden und werden aber derzeit keine Freiwilligen gesucht, die sich mit dem neuen Coronavirus anstecken lassen sollen und dafür 3.500 Pfund bekommen!

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama