Kriminalpolizei ermittelt wegen Volksverhetzung (ZDDK24)

Janine Moorees, 11. Februar 2017

Gadebusch – Ein 19-jähriger Täter aus der Region verwendete in den sozialen Netzwerken als Profilbild ein Bild des Konzentrationslagers Auschwitz.

Auf dem Bildnis hat der Tatverdächtige einen Schriftzug dargestellt, der die Menschenwürde von Teilen der Bevölkerung diffamiert und böswillig verächtlich macht.

Ein 44-jähriger User stellte eher zufällig dieses Profil fest und informierte sofort die Polizei. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel