Aktuelles

Krefelder Zoo: Polizei warnt vor falschen Spendensammlern

Tom Wannenmacher, 7. Januar 2020
Krefelder Zoo: Polizei warnt vor falschen Spendensammlern
Krefelder Zoo: Polizei warnt vor falschen Spendensammlern

Unbekannte sammeln nach der Tragödie im Krefelder Zoo, bei dem das Affenhaus abgebrannt ist, angeblich Spenden für den Krefelder Zoo.

Die Polizei veröffentlichte nun eine Warnung auf ihrer Facebook-Seite. In Krefeld sind nach dem Inferno offenbar falsche Spendensammler unterwegs, die von der Tragödie profitieren wollen. Die Polizei hat am 7.1.2020 eine Warnung auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

[mk_ad]

Achtung: Aktueller Hinweis Falsche Spendensammler für den Krefelder Zoo im #KempenerFeld/Baakeshof unterwegs

Soeben hat uns eine Anwohnerin der Von-Steuben-Straße darüber informiert, dass zwei Personen bei ihr geklingelt haben und angaben, Spenden für den Krefelder Zoo zu sammeln. Eine Person trug eine Capi, eine dunkelblaue Weste und ein rosa Hemd.
ACHTUNG Diese Leute sammeln NICHT für den Krefelder Zoo! Wenn Sie spenden möchten, dann bitte direkt an den Zoo Krefeld.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie geht es eigentlich jenen Affen, die überlebt haben?

Der Zoo schreibt auf seiner Webseite:

Überlebenden Schimpansen geht es gesundheitlich gut! Eine Bestattung der Tiere ist auf Wunsch der Tierpfleger nicht vorgesehen

Die Westafrikanischen Schimpansen Bally (46) und Limbo (27) haben den Brand des Affenhauses in der Silvesternacht wie durch ein Wunder erstaunlich gut überstanden.

Den beiden geht es sechs Tage nach dem Brand gesundheitlich gut. Sie haben Verbrennungen an Händen, Füßen und im Gesicht, aber das Haarkleid ist vollständig erhalten. Beide essen und trinken gut. Aktuell sind sie noch zusammen in den Krankenräumen, werden aber in den nächsten Tagen den dritten, nicht einsehbaren Abschnitt der GorillaGarten-Innenanlage beziehen. Wir spüren, dass ihnen die Betreuung durch die vertrauten Pfleger auch seelischen Halt gibt. Daher gibt es auch keine konkreten Umzugspläne.

Zu aufkommenden Gerüchten möchten wir euch noch folgendes mitteilen:

Die Zoomitarbeiter, die seit vielen Jahren einen engen Kontakt mit den Tieren pflegten, haben sich im Rahmen ihrer Trauerbewältigung gegen eine Urnengrabstätte auf dem Zoogelände ausgesprochen. Die Zooleitung wird diesen Wunsch respektieren. In fernerer Zukunft werden wir einen Gedenkort im Zoo einrichten.

Wer spenden möchte, hier sind unsere Spendenkonten.
Zoo Krefeld gGmbH
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 10 3205 0000 0000 4271 53
BIC: SPKRDE33
Verwendungszweck: Spende Affenhaus

Zoofreunde Krefeld e.V.
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 42 3205 0000 0000 3177 43
BIC: SPKRDE33

Hier noch das Ermittlungsergebnis zum Brand im Krefelder Zoo!

Die Krefelder Strafverfolgungsbehörden haben den verheerenden Brand im Krefelder Zoo weitestgehend geklärt. Das Feuer ist durch eine Himmelslaterne ausgelöst worden. Drei Frauen hatten in der Silvesternacht zuvor fünf von diesen aufsteigen lassen und sich nach der Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch (1. Januar 2020) bei der Polizei Krefeld gemeldet.

Foto: Polizei Krefeld / Himmelslaterne
Foto: Polizei Krefeld / Himmelslaterne

Die Kriminalpolizei konnte bisher vier dieser Himmelslaternen in der Nähe des Affenhauses sicherstellen. Bei der fehlenden fünften Laterne handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um die Laterne, die den Brand ausgelöst hat.

Die Frauen hatten die Laternen zuvor im Internet bestellt. In ihren gestrigen Vernehmungen hatten sie angegeben, dass sie kein Hinweis auf ein Verbot gefunden haben. Mit dem schlimmen Folgen hätten sie nicht gerechnet. Sie gaben nachvollziehbar an, dass ihnen das Geschehen unendlich Leid tue.

[mk_ad]

Bei den Frauen handelt es sich um eine Mutter mit ihren zwei Erwachsenen Töchtern im Alter von 30 bis 60 Jahren. Gegen die Krefelderinnen wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (4)

Passend zum Thema: „Faktencheck Krefeld: „Affenhausbrand oder Affenzirkus?

Quellen:

Polizei NRW / Krefeld / Facebook

Polizei Krefeld


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel