Aktuelles

Kreditbetrüger auf Facebook – Dies geschieht, wenn man darauf eingeht

Ralf Nowotny, 22. März 2019
Artikelbild: Shutterstock /Von pathdoc
Artikelbild: Shutterstock /Von pathdoc

Jeder kennt sie, denn es gibt sie schon seit Jahren auf Facebook: dubiose Kreditangebote, die unabhängig von den Beiträgen in den Kommentaren erscheinen.

So sehen sie beispielsweise aus:

Screenshots: mimikama.at
Screenshots: mimikama.at

Konkret werden also, in meist schlechtem Deutsch, Kredite bis in Millionenhöhe zu sehr geringen Zinsen angeboten. Ein Blick auf die Profile der Anbieter zeigt oftmals, dass diese erst seit kurzem auf Facebook sind, die Namen sind frei erfunden, die Profilbilder meist gestohlen.

Screenshots: mimikama.at
Screenshots: mimikama.at

Was geschieht bei Annahme eines solchen Angebotes?

Eine Nutzerin schilderte uns freundlicherweise die Vorgehensweise, wenn man ein solches Angebot annimmt, und ließ uns dazu Bilder zukommen.
Nimmt man per Mail das Angebot an, bekommt man ein amtlich wirkendes Dokument zugesandt.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Besonders ist hier jener Satz hervorzuheben:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Um die Laufzeit der Darlehen zu decken, wird Frau XXX YYY eine Überweisung in Höhe von 561,71 € an die Versicherung vornehmen, die die Garantie und Versicherung der bereitgestellten 5.000 € darstellt.“

Sprich: Man solle mehr als 10% des Kreditbetrages als Sicherheit im Voraus überweisen!

Nicht die einzige Geldforderung

Damit es allerdings zu dem obigen Schreiben kommt, sollte die Nutzerin vorher bereits einige Summen überweisen, die nötig wären, damit der Vertrag überhaupt zustande kommt.
Wie sie uns schilderte, überwies sie vorher bereits eine Gesamtsumme von 340 Euro per Western Union nach Benin, einem Land in Westafrika.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Vorschussbetrug!

Nachdem man ein- oder mehrmals Überweisungen getätigt hat, geschieht: Nichts!
Das Facebook-Profil ist meist nach wenigen Tagen verschwunden, die E-Mail-Adresse nicht mehr gültig oder es wird nicht reagiert.
Nutzer haben keine Chance mehr, das Geld zurück zu bekommen!

So erkennt man Kreditbetrüger auf Facebook

  • Das jeweilige Profil spricht oft ein holpriges Deutsch.
  • Es gibt ein auffällig niedriges Zinsversprechen.
  • Sicherheiten / Absicherungen werden nicht angefordert.
  • Dubiose E-Mail-Adresse.

Tipps zum Schutz vor Kreditbetrügern auf Facebook

  • Bei dubiosen Kreditangeboten auf Facebook könnt ihr fast sicher sein, dass hier Betrüger dahinter stecken.
  • Verdächtige Profile sowie Angebote solltet ihr direkt bei Facebook melden. Oftmals verschwinden diese Profile dann auch kurz darauf.
  • Gebt Unbekannten ONLINE niemals eure persönlichen Daten. Mag logisch klingen, aber es gibt tausende Nutzer, die daran nicht denken.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama