Krankenhausbetrug? Fotos zeigen Puppen für eine Übung von Gesundheitspersonal!

Annika Hommer, 8. Februar 2022
Faktencheck
Faktencheck

Derzeit kursiert ein Sharepic auf Facebook, welches suggeriert, dass die Berichterstattung über die Behandlung von Erkrankten der Corona Omikron-Variante auf einer Intensivstation in Frankreich inszeniert wurde.

Gezeigt werden auf den beiden Fotos im Beitrag allerdings keine behandlungsbedürftigen Intensivpatienten, sondern Puppen für Übungen und Veranschaulichungen!

Bild zeigt Veranschaulichung einer Behandlung für Journalisten

Das Sharepic mit dem Titel „KRANKENHAUS BETRUG“ besteht aus zwei Fotos. Das linke zeigt den Torso einer Puppe ohne Arme im Bett einer vermeintlichen Intensivstation. Dazu ein sarkastischer Text, nach dem französische Krankenhäuser scheinbar wegen der Behandlung der Omikron-Variante zu beschäftigt seien, um den Puppen für die Berichterstattung Arme anzuschrauben. Richtig ist aber, dass dieses Bild im April 2020 in Quebec (Kanada) vor dem Ausbruch der Omikron-Variante in einem Übungsraum für medizinisches Personal entstand. Da Journalistinnen und Journalisten aus Sicherheitsgründen keine echten Covid-19-Stationen betreten dürfen, wurde ihnen hier anhand von Puppen gezeigt, wie die Behandlung eines Corona-Intensivpatienten vonstattengeht.

Bilder zeigen Puppen für Übungen von Gesundheitspersonal
Bilder zeigen Puppen für Übungen von Gesundheitspersonal

Eröffnung eines medizinischen Schulungszentrums

Das rechte Foto zeigt ebenfalls eine Puppe in einem Krankenhausbett. Daneben befindet sich ein Mann mit Mund- Nasenschutz, der den „Daumen hoch“ zeigt, ein weiterer Mann mit Maske, sowie verschiedene Personen im Hintergrund. Dieses Bild entstand im Rahmen der Eröffnung eines neu gebauten medizinischen Schulungszentrums in der polnischen Stadt Sanok am 21. September 2021.
Zu sehen ist darauf der polnische Gesundheitsminister, Adam Niedzielski, der von Fotograf Darek Delmanowicz zu diesem Anlass für die polnische Presseagentur (PAP) abgelichtet wurde. Unter dem Suchbegriff „Delmanowicz and Niedzielski“ kann man das Originalfoto in der Foto-Datenbank der PAP finden.
Zudem ist Niedzielski in einer Aussendung des Woidschaftsamts Karpatenvorland beim zeremoniellen Durchschneiden des Bandes zur Eröffnung des Zentrums im selben Anzug wie auf dem Bild mit der Puppe zu sehen.
Das im Oktober 2021 in Betrieb genommene Übungszentrum ist kein Krankenhaus und einem solchen auch nicht angeschlossen. Es dient der Schulung von medizinischem Personal im Umgang mit Patienten.

Fazit

Es handelt sich also bei beiden Bildern nicht um eine aufgedeckte Inszenierung von Krankenhäusern zum Zwecke einer falschen Corona-Berichterstattung. Zu sehen sind hingegen Situationen, in denen die Behandlung von Krankenhaus-Patienten zu Schulungs- oder Veranschaulichungszwecken mithilfe von Puppen gezeigt werden.


Quellen:
https://dpa-factchecking.com/austria/220203-99-964299/?fbclid=IwAR34WL9u31Uc-wD_v9u7neYF1AiF9h2pvEh0s3V6auwkAMvPJsW_qWQxzP8
https://dpa-factchecking.com/austria/220112-99-683914/


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel