Aktuelles

Kramp-Karrenbauer: Pressetermin ohne Schutzmasken

Claudia Spiess, 28. April 2020
Kramp-Karrenbauer: Pressetermin ohne Schutzmasken
Kramp-Karrenbauer: Pressetermin ohne Schutzmasken

Bei der Ankunft von rund 10 Millionen Schutzmasken wurden die Corona-Regeln vernachlässigt, niemand trug Schutzmasken oder hielt den Mindestabstand ein.

Kramp-Karrenbauer: Pressetermin ohne Schutzmasken – Das Wichtigste zu Beginn:

Pressetermin bei Lieferung von rund 10 Millionen Schutzmasken mit Annegret Kramp-Karrenbauer, ihren Mitarbeitern, Bundeswehrangehörigen und zahlreichen Reportern. Jedoch ohne Schutzmasken oder Mindestabstand.

Keine Schutzmasken bei Pressetermin

In Leipzig/Halle landete am Montag die Antonow An-225, das größte Frachtflugzeug der Welt, und brachte 10,3 Millionen Schutzmasken aus China. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nahm diese im Zuge eines Pressetermins in Empfang.

[mk_ad]

„Das geht besser“

Kramp-Karrenbauer war umringt von zahlreichen Reportern. Dutzende Menschen, Mitarbeiter der Ministerin und auch Bundeswehrangehörige waren vor Ort. Alle jedoch ohne Schutzmasken und auch ohne den geforderten Mindestabstand zueinander einzuhalten. Ein Faux Pas, der auf Twitter für empörte und spöttische Reaktionen sorgte.

Das Verteidigungsministerium reagierte darauf mit einer Meldung, die ein wenig halbherzig klingt, wenn man bedenkt, dass ausgerechnet bei einem solchen Anlass auf die Einhaltung der Corona-Regeln vergessen wurde.

Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland
Artikelbild: Verteidigungsministerium


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel