Aktuelles

Kostenpflichtige Branchenbucheinträge – Polizei warnt!

Ralf Nowotny, 1. Februar 2019
Gewerbetreibende geraten mal wieder in den Fokus von Betrügern
Gewerbetreibende geraten mal wieder in den Fokus von Betrügern

Gewerbetreibende geraten mal wieder in den Fokus von Betrügern.

Wie die Polizei Bayern berichtet, kam es in jüngster Zeit wieder vermehrt zu Betrugsversuchen durch vermeintliche Branchenbucheintragsüberprüfungen. Die Polizei rät zur Skepsis.

Quelle: Polizei Unterfranken
Quelle: Polizei Unterfranken

In den vergangenen Wochen wurden im Raum Schweinfurt wieder vermehrt Firmen und Praxen unaufgefordert per Fax von unterschiedlichen Serviceunternehmen angeschrieben. Die Geschädigten wurden angewiesen, die eingetragenen Firmendaten zu überprüfen und das Formular anschließend unterschrieben zurückzusenden. Der grobe Überblick lässt vermuten, es würde sich nur um die Bestätigung der Angaben des meist bereits bestehenden Eintrags in einem Branchenbuch drehen. Erst beim Lesen des „Kleingedruckten“ fällt auf, dass es sich bei dem Formular um einen Leistungsantrag für einen kostenpflichtigen Onlinebranchenbucheintrag handelt. Sollten Firmen oder Praxen den Betrugsversuch nicht erkennen und das Formular zurücksenden, erreichen die Geschädigten kurze Zeit später horrende Rechnungen, meist um rund 1.000 Euro.

Das Polizeipräsidium rät daher:

  • Lesen Sie sich derartige Anschreiben sorgfältig durch
  • Sensibilisieren Sie ihre Mitarbeiter hinsichtlich des Betrugsphänomens
  • Wenden Sie sich bei Auffälligkeiten und Fragen an Ihre örtliche Polizeidienststelle
  • Leisten Sie keine Zahlungen – meist bestehen gute Chancen, den Vertrag anzufechten


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama