Aktuelles

Hat der König von Bahrain einen Roboter-Bodyguard? (Faktencheck)

Ralf Nowotny, 18. August 2020
Hat der König von Bahrain einen Roboter-Bodyguard? (Faktencheck)

Das wirkt schon beeindruckend: Bei einer Messe läuft scheinbar ein Roboter hinter dem König von Bahrain.

Und zwar nicht nur ein harmloser Geselle, sondern ein Roboter-Bodyguard, der mit Kameras und Waffen ausgestattet sein soll, um den König von Bahrain zu beschützen.

Zumindest wird dies behauptet:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Kameras mit 360 Grad-Rundumsicht, eingebaute Pistolen. Da fühlt man sich doch gleich sicherer… und hofft, dass der Roboter-Bodyguard nicht mit Windows XP läuft!

[mk_ad]

Nicht der König von Bahrain

Zu allererst sei gesagt, dass man in dem Video nicht den König von Bahrain sieht, sondern nur einen der vielen Besucher auf der IDEX 2019, der International Defence Exhibition & Conference.

Es handelt sich dabei um eine alle zwei Jahre stattfindende Messe in Abu Dhabi für Staatssicherheit und Rüstungsgüter im Nahen Osten. Und damit kommen wir schon zu dem Roboter:

Gestatten: Titan

Der vermeintliche Roboter in dem Video heißt Titan und wurde von der britischen Firma Cyberstein Robots geschaffen, welche sich auf Roboterunterhaltung spezialisiert hat.

Bei der Gelegenheit streichen wir aber den Begriff „Roboter“ mal, denn es handelt sich in Wirklichkeit nur um ein Kostüm, welches aber technische Elemente beinhaltet.

In dem „Roboter“ befindet sich also ein Mensch, Teile von Titan werden aber tatsächlich maschinell bedient, beispielsweise Schultern und Kopf, die vom Träger des Kostüms in Höhe des Brustbereichs gesteuert werden.

Hier das komplette Video mit Titan auf der Messe:

Sehr gefährlich wirkt Titan im kompletten Video nicht mehr: Er imitiert Tarzan, macht Witze, albert herum, spricht in verschiedenen Sprachen – echte Roboterunterhaltung eben.

Neben seinen Kanälen auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram hat Titan natürlich auch eine eigene Webseite, auf der man ihn für eigene Veranstaltungen buchen kann.

[mk_ad]

Fazit

Der über 2,40 Meter große und 60 Kilogramm schwere Titan (mit allem Zubehör sogar 350 Kilogramm) ist also kein echter Roboter und beschützt in dem Video auch nicht den König von Bahrain.

So mancher mag ihn vielleicht sogar schon im TV gesehen haben, denn er trat nicht nur bei den ECHO Awards 2010 in Berlin mit Rihanna auf, sondern war auch 2013 in der achten Staffel von „Germany’s next Top Model“ zu sehen.

Neu ist er also der Pseudo-Roboter ganz und gar nicht, seinen ersten Auftritt hatte er bereits 2004 beim Glastonbury Festival.

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama