Kleiner Dackel muss tierärztlich behandelt werden. (ZDDK24)

Tom Wannenmacher, 29. August 2016

Wieder Rattengift über den Zaun geworfen – Kleiner Dackel muss tierärztlich behandelt werden

In den Abendstunden des 25. August (Donnerstag) wurde die Polizei zu einem Grundstück an der Luisenstraße in Herne-Horsthausen gerufen.

Im hinteren Teil des eingezäunten Gartens hatte die Hausbewohnerin gegen 18.00 Uhr zwei Tütchen mit einer festen blauen Substanz entdeckt – augenscheinlich Rattengift. Eines der Säckchen hatte der Dackel der Frau geöffnet bzw. angefressen. Nach kurzer Zeit ging es dem kleinen Hund so schlecht, dass die Hernerin einen Tierarzt aufsuchen musste, der Schlimmeres verhindern konnte.

Der Garten der Hundehalterin grenzt unmittelbar an eine Kleingartenanlage.

Bereits am 7. August 2014 kam es an dieser Örtlichkeit zu einem gleichgelagerten Vorfall, bei dem der Dackel ebenfalls tierärztlich behandelt werden musste.


SPONSORED AD


Damals waren gleich sechs Tütchen dieser Substanz über den Zaun geworfen worden (wir berichteten).

Das Herner Kriminalkommissariat 35 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 02323 / 950-8510 oder -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Quelle: Polizei Bochum


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel