Klarnamenpflicht auf Facebook: Verhandlung vor dem Bundesgerichtshof

Tom Wannenmacher, 10. Dezember 2021

Wer sich auf der Social-Media-Plattform Facebook nicht mit seinem echten Namen anmeldet, dem könnte der Account gesperrt werden. (Wir haben hier darüber berichtet)

Mit dieser Regel soll die Hemmschwelle für Hasskommentare erhöht werden. Stellt sich die Frage, ob der Konzern die Pflicht zum Klarnamen einführen darf. Was ist mit dem Recht auf Anonymität im Netz? Seit Donnerstagvormittag (9.12.2021) wird vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe darüber verhandelt.

SAT.1 REGIONAL hat zudem mit Joerg Heidrich, Justiziar der Heise Mediengruppe in Hannover (Niedersachsen), über das Thema gesprochen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama