Kinderhasser? Rasierklingen in Kinderhandschuhen auf Spielplatz gefunden

Andre Wolf, 7. März 2018

Wer kommt man auf so eine Idee?

Am gestrigen Dienstag fand eine Spaziergängerin auf einem Spielplatz auf dem Andreas-Hofer-Platz in Berlin Pankow ein Paar Strick-Kinderhandschuhe, in dem sich je eine Rasierklinge befand und verletzte sich daran.

Nach Polizeiangaben steckte in jedem der beiden neuwertig wirkenden kleinen Handschuhe eine Rasierklinge. Die Polizei ruft zur Achtsamkeit auf und ermittelt jetzt. Nach Angaben der Berliner Morgenpost bittet die Polizei ebenso darum,  informiert zu werden, wenn man weitere verdächtige und möglicherweise gefährliche Gegenstände auf Spielplätzen entdeckt oder gefunden werden.

 

Immer wieder abscheuliche Fälle!

Es ist nach Behördenangaben zwar der erste Fall in Pankow, jedoch nicht der erste Fall, über den wir berichten. Immer wieder tauchen Meldungen auf, dass Rasierklingen, Scherben oder gar Nägel auf Spielplätzen so deponiert werden, dass sich Kinder daran verletzen können. Auch ein gespannter Faden verletzte ein Kind auf einem Spielplatz.

Das sind natürlich keine Scherze, sondern Verbrechen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel