Kinderansprecher in Offenbach war harmlos (ZDDK24)

Janine Moorees, 8. März 2017

Offenbach – 03. März 2017, 12.05 Uhr Helle Aufregung herrschte seit Freitagmittag in der Queichtalgemeinde, nachdem zur Mittagszeit ein fremder Mann in der Europaallee eine siebenjährige Grundschülerin angesprochen hatte.

Er fragte das Mädchen, ob es nicht mit ihm Fußball spielen wolle. Die Schülerin ließ den Mann stehen und ging zu ihren, in der Nähe stehenden Freundinnen. Auch der Vater des Mädchens hatte den Mann gesehen, der schwarz gekleidet war und einen größeren schwarzen Hund mitführte.

Der Hinweis auf den Hundebesitzer war der entscheidende Hinweis zur Identifizierung des Mannes. Mit Hilfe der Verbandsgemeinde konnte ein 54 jähriger Mann aus Offenbach ermittelt werden. Aufgrund seiner Krankheit ist dieser Mann sehr kommunikativ veranlagt und geht auf alle Menschen, egal ob alt oder jung, offen und freundlich zu.

Eine Gefahr bestand für das Mädchen nicht. Die Schulleitung und die betroffenen Eltern wurden von dem Ergebnis in Kenntnis gesetzt. Die Polizei bittet daher um einen gemäßigten Umgang in den sozialen Netzwerken bzw. Einstellung von Unterstellungen gegen diesen Mann.

Quelle: Polizeidirektion Landau


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel