Kinder, die ukrainische Panzer vom Straßenrand beobachten (Foto-Faktencheck)

Tom Wannenmacher, 27. Februar 2022

Aktuell macht ein Foto von zwei Kindern die Runde, die Hand in Hand am Straßenrand stehen und vorbeifahrende ukrainische Panzer beobachten. Eines der Kinder hält ein Stofftier in der Hand, das andere salutiert.

Das Foto findet man vielfach in den sozialen Medien. Z.B. findet man auf Twitter dieses Foto mit folgendem Text (übersetzt) „Zwei ukrainische Kinder haben gesehen, wie sie den ukrainischen Truppen auf dem Weg zur Kriegsfront ihren Respekt erwiesen.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein starkes Foto mit enormer Aussagekraft, jedoch stammte das Foto nicht aus dem aktuellen Ukraine-Konflikt, sondern bereits aus dem Jahre 2016.

Am rechten Bildrand erkennt man das Wasserzeichen des aus der Ukraine stammenden Fotografen Dmitry Muravsky:

Wasserzeichen / Unterschrift des Fotografen
Wasserzeichen / Unterschrift des Fotografen

Er selbst hat die Aufnahme am 22. März 2016 in einem Facebook-Fotoalbum mit dem Titel „Children of War“ veröffentlicht.
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Selbst das ukrainische Verteidigungsministerium hat das Album im März 2016 auf Facebook veröffentlicht.
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Fazit:
Auch wenn das Foto sehr viel Ausdruckskraft besitzt, so hat es nichts mit dem aktuellen Ukraine-Konflikt im Jahre 2022 zu tun, sondern stammte bereits aus dem Jahre 2016. Fotograf war Dmitry Muravsky, der die Aufnahme am 22. März 2016 in einem Facebook-Fotoalbum mit dem Titel „Children of War“ veröffentlicht hat.


Passend zum Thema:

"I'm Russian Sorry for that"
„I’m Russian Sorry for that“

Faktencheck: Das Foto eines Mannes mit einem Schild auf dem steht: „I’m Russian Sorry for that“


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel