Aktuelles

Nein, Kinder müssen beim Jugend-trainiert-Lauf keine Maske tragen!

Charlotte Bastam, 9. Oktober 2020
Artikelbild Symboldbild Kinder mit Maske von FamVeld / Shutterstock.com
Artikelbild Symboldbild Kinder mit Maske von FamVeld / Shutterstock.com

Die vergangenen Tage kursierte ein Foto in den sozialen Netzwerken, das maskentragende Kinder einer Grundschule rennend bei einem vermeintlichen Schullauf zeigt.

Das Bild selbst ist zwar echt, zeigt die Kinder jedoch nicht beim eigentlichen 20-minütigen Lauf, sondern bei einer für den Fotografen extra inszenierten Situation.

Wie kam es zu der Falscheinschätzung?

Laut AFP druckte die „Westerwälder Zeitung“ das Bild mit folgender Unterschrift ab: „Die Kinder der Eisenbach-Grundschule in Girod machten am Mittwoch bei der deutschlandweiten Aktion ‘Jugend trainiert – gemeinsam bewegen setzt Zeichen für den Schulsport’ mit. Hier laufen die Schüler der Klassen 1 und 3 auf einem 20-minütigen Rundkurs.“ (Archivierte Version HIER).

Was folgte war ein Ausbruch der Empörung unter einigen Facebook-Nutzer*Innen. Auch wurde das Bild in der Telegramm-Gruppe von „Team Heimat“,  eine Gruppe, die Gefahren von Covid-19 leugnet und eine Weltverschwörung dahinter vermutet, gepostet. Hier erreichte es über 10.000 Mitglieder.

[mk_ad]

Das Maskentragen bei Kindern wird immer wieder von Maskenkritiker*Innen als gesundheitsschädlich angeprangert. Besonders der falsche Vorwurf des Sauerstoffmangels wird hier immer wieder hervorgekramt. Doch wie Mimikama bereits berichtete, ist dieser Vorwurf bei gesunden Menschen ohne Lungenvorerkrankungen laut dem Lungenexperten Dr. Dominic Dellweg unbegründet. Auch bei Kindern. Dennoch greift die Stimmungsmache unter Maskengegner*Innen: Es kursieren immer wieder Gerüchte im Netz, in denen behauptet wird, dass Kinder durch das Tragen einer Maske verstorben sind.

Ein verunglückter Versuch positive Aufmerksamkeit für Kinder zu bekommen

In einem Gespräch mit AFP bestätigte die Grundschulleitung noch einmal, dass Kinder beim eigentlichen Lauf keine Masken tragen mussten. Generell halte man sich an die Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz, dass im Sportunterricht keine Masken zu tragen sind.

[mk_ad]

Auch die „Westerwälder Zeitung“ räumte bereits Fehler bei der Berichterstattung ein. Der Fotograf und freischaffende Journalist Hans-Peter Metternich, der für die Zeitung über das Event berichtete, bestätigte AFP, dass er das Bild bereits vor dem eigentlichen Lauf aufgenommen hatte. Als Begründung, warum er genau dieses Foto auswählte, gab er an, dass ihm kein weiteres gutes Bild während dem Lauf gelang. Das Bild wurde daraufhin irreführend untertitelt. Die „Westerwälder Zeitung“ hat AFP gesagt, dass sie in den kommenden Tagen eine Berichtigung auf Social Media planen, in der gedruckten Version soll es diese bereits gegeben haben.

Allein im Laufe des Wochenendes erhielt die Schulleiterin Kerstin Eichmann aufgrund des irreführenden Bildes über hundert Emails. Manche davon waren nach ihren Angaben bedrohlich und feindselig. Für die Schulleiterin war dieser Fehler besonders schade. Denn wie sie AFP gegenüber äußerte, wollte sie den Leuten einfach nur zeigen, dass die Kinder nach all der Zeit wieder Sport treiben können. Und das wohl ganz unabhängig vom Maskenthema.

Das könnte ebenso interessieren:

Warum ich mir das Wendler Video nicht angeschaut habe. Auf einmal sah man Wendler. Überall auf Social Media. Ob auf Twitter, Facebook oder Instagram. Man schaute dieses Video. Ich jedoch nicht. Mehr dazu HIER.

Artikelbild Symboldbild Kinder mit Maske von FamVeld / Shutterstock.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel