Aktuelles

Kinder spielen innerhalb von Bodenmarkierungen – Faktencheck

Kathrin Helmreich, 14. Mai 2020
Kinder spielen innerhalb von Bodenmarkierungen - Faktencheck
Kinder spielen innerhalb von Bodenmarkierungen - Faktencheck

Das Foto von Kindern, die einzeln innerhalb von Bodenmarkierungen spielen, wirft bei vielen Nutzern die Frage auf, ob es sich um einen Fake handeln könnte.

Foto zeigt Kinder, die sich innerhalb von Bodenmarkierungen befinden

Es zeigt Kinder einer französischen Schule, die in Zeiten der Pandemie, die Pause auf dem Schulhof verbringen.
Das Foto gehört zu einem Artikel mit der Frage „Barrieren, Distanzierung: Wie erleben Kinder diese neuen Zwänge?“.

Uns erreichen aktuell Anfragen zu einem Foto, das Kinder auf einem Hof zeigen. Sie befinden sich einzeln innerhalb einer Bodenmarkierung. Viele fragen sich, ob es sich um einen Fake handelt:

Screenshot des angefragten Fotos
Screenshot des angefragten Fotos

Szene aus einer Schule in Frankreich. Das ist einfach grausam. Die Gefängnishöfe sind wärmer. Und die verängstigten, ekelerregenden Erwachsenen, die diesen armen Kindern das antun, sind missbrauchende Monster.

An welchem Punkt werden die Maßnahmen schädlicher als die Krankheit? Wir sind weit über diesen Punkt hinaus.

Hier geht es nicht um ein Virus.

Der Faktencheck

Die Aufnahme stammt aus einer Fotoserie des französischen Journalisten Lionel Top. Diese hat er am 12. Mai 2020 auf Twitter hochgeladen:

Es zeigt Kinder einer französischen Schule, die in Zeiten der Pandemie, die Pause auf dem Schulhof verbringen.

Das angefragte Foto ist beschnitten. Auf dem Original ist noch eine Dame mit Mund-Nasenschutz zu sehen, die bei einem der Kinder innerhalb der Bodenmarkierung steht.

Laut Top hat das pädagogische Team für die Kleinen Quadrate auf den Boden gezeichnet, um „die Abstände zu respektieren und gleichzeitig die Pause auszunutzen“.

Die Kinder spielen, tanzen, springen, lachen zusammen … aber von diesem Platz aus. Nach dem, was wir gesehen haben, sehen sie das nicht als Strafe an.
Quelle: Tweet Lionel Top

Später führt er aus, dass die Kinder nicht „unglücklich“ wirken. „Sie lernen, miteinander zu leben, nur anders.“ Top spricht auch die Reaktionen der Twitter-Nutzer auf das Foto an, die auffallend oft negativ ausgefallen waren.

[mk_ad]

Der dazugehörige Artikel erschien am 13. Mai 2020 bei dem französischen 24-Stunden-Nachrichten- und Wetterkanal und Fernsehsender BFM TV und trägt den Titel „Barrieren, Distanzierung: Wie erleben Kinder diese neuen Zwänge?“.

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie Kinder die aktuellen Maßnahmen aufgrund der Pandemie empfinden und ob sich die Ängste von Erwachsenen mit denen der Kinder decken. Dazu wurde auch ein pensionierter Kinderpsychiater der Pariser Universitätsklinik Necker-Enfants Malades namens Pierre Canoui interviewt.

Fazit:

Das Foto zeigt Maßnahmen aufgrund der Pandemie an einer französischen Schule und wurde in einem Artikel des BFM TV verwendet, der sich mit der Frage beschäftigt, wie sich der neue Umgang in der Schule auf die Kinder auswirkt.

Passend zum Thema: Coronavirus-Tracking als Teil von Android und iOS!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel