Kieler Hauptbahnhof war drei Stunden gesperrt (ZDDK24)

Kathrin Helmreich, 23. Januar 2017

Kiel: Montagmorgen, 23.01.2017, sorgte ein Karton für eine Sperrung des Kieler Hauptbahnhofes.

Gegen 02.00 Uhr fiel der Karton, der auf einem Tisch abgestellt war, Beamten der Bundespolizei auf.

Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass einer Streife der Landespolizei kurze Zeit vorher ein Mann aufgefallen war, der mit einem solchen Karton auf der Schulter in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war.

Da der Karton mitten im Bahnhof auf einem Tisch abgestellt war und Niemandem vor Ort zugeordnet werden konnte, wurde der Hauptbahnhof weiträumig durch die Landespolizei abgesperrt, die Bundespolizei veranlasste die Räumung des Bahnhofes.

Der Zugverkehr von und nach Kiel wurde ebenfalls gestoppt.

Da der Nahverkehr um diese Uhrzeit nur begrenzt unterwegs ist, hielten sich die Auswirkungen in Grenzen.

Die Entschärfer röntgten den Karton und werteten die Bilder aus und überzeugten sich anschließend noch persönlich von der Tatsache, dass sich in dem Karton lediglich ein Durchlauferhitzer befand.

Um 04.50 Uhr wurden die Absperrmaßnahmen durch Landes- und Bundespolizei aufgehoben, die Bundespolizei ließ den Zugverkehr von und nach Kiel wieder anrollen.

Quelle: Polizei Kiel


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel