Kevin allein zu Haus – Polizei eilt ruckzuck zur Hilfe (ZDDK24)

Kathrin Helmreich, 23. Januar 2017

Die Polizei NRW Aachen erhielt einen kuriosen Anruf eines Jungen, der allein zu Hause war und Angst hatte. Prompt war die Polizei zur Stelle um nach dem Rechten zu sehen.

Wie die Polizei Aachen auf ihrer Facebook-Seite berichtet hatte ein 12-jähriger Steppke aus Eschweiler am 19. Januar die „110“ gewählt und die Polizei gebeten, nach dem Rechten zu schauen.

Er sei alleine zu Hause. Die Eltern seien wohl einkaufen. Er habe Angst. Im Garten höre er Geräusche und der Bewegungsmelder habe das Licht eingeschaltet.

„Das geht nur, wenn sich Menschen im Garten bewegen“,

so der aufgeweckte Kleine in seinem Notruf. Jetzt höre er auch Klopfen gegen die Rollläden.

Die Polizei war ruckzuck da. Der Junge war die ganze Zeit in der Leitung geblieben. Wie vereinbart öffnete er die Haustüre, so dass die Beamten sich umschauen konnten. Natürlich auch im Garten. Hier entdeckten sie allerdings nichts Auffälliges. Wahrscheinlich war es des Nachbarn Katze.

Selbstverständlich ließen sie den kleinen Mann nicht alleine. Gemeinsam warteten das Trio auf den Papa, dem erst einmal der Schrecken durch die Glieder fuhr, als nach einer Viertelstunde zurück kam und die Polizei vor seiner Haustüre stehen sah.

Ende gut – alles gut.

Der kleine Mann hat alles richtig gemacht. Schön zu wissen, dass die junge Generation auch die „110“ kennt und nun zu schätzen weiß.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel