Video zeigt keine ukrainischen Soldaten, die Zivilisten töten

Ein altes Video soll zeigen, wie ukrainische Soldaten Zivilisten in Tschetschenien töteten, doch die Soldaten sind Russen – und die Szene stammt aus einem Film!

Ralf Nowotny, 15. März 2022
Video zeigt keine ukrainischen Soldaten, die Zivilisten töten
Video zeigt keine ukrainischen Soldaten, die Zivilisten töten

Im Wust von Videos auf Social Media-Plattformen, die alle von sich behaupten, echt zu sein (und es oftmals auch sind), finden sich auch immer wieder Desinformationen: Videos und Fotos, die mehrere Jahre alt sind und mit dem Russland-Ukraine-Konflikt in keinem Zusammenhang stehen. Dazu gehört auch jenes Video, welches ukrainische Soldaten im Jahr 1999 zeigen soll, die einen alten Mann vor laufender Kamera erschießen.
Das Video stammt jedoch aus einem Film und zeigt russische Soldaten.

Das Video

Optisch scheint das Video (archiviert HIER) mit einer alten Kamera aufgenommen worden zu sein, es enthält oben links eine Datumsangabe, die den Eindruck erweckt, dass das Video am 16. Oktober 1999 gedreht wurde. Die Bildqualität ist zudem gegenüber aktuellen Videos dementsprechend schlecht:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hier ein Screenshot eines Tweets mit dem verbreiteten Video:

Ein Tweet mit dem Video
Ein Tweet mit dem Video

„Genau das hat die ukrainische Armee getan, als sie in Tschetschenien einmarschierte und einen alten Mann hinrichtete, der die Surat Fatihah rezitierte, und heute zahlen sie für ihre Verbrechen zurück.“

Mit dem Video soll der Angriff Russlands gegen Ukraine gerechtfertigt werden, da ukrainische Soldaten solche Verbrechen begangen hätten.

Das Video stammt aus einem Spielfilm

Das knapp zwei Minuten lange Video ist ein Ausschnitt aus dem Spielfilm „The Search“ aus dem Jahr 2014. Die Handlung des Films findet während des Zweiten Tschetschenienkriegs statt, der 1999 begann und erst 2009 offiziell beendet wurde.

Der kurz zuvor ernannte russische Präsident Wladimir Putin ließ rund 100.000 Soldaten in Tschetschenien einmarschieren, offiziell wurde die Aktion eine „Anti-Terror-Operation“ genannt. Durch diesen Krieg wurde die Republik Tschetschenien Teil der Russischen Föderation, aber mit diversen autonomen Rechten.

Besonders unrühmlich war es, dass von beiden Seiten schwere Kriegsverbrechen begangen wurden. Der Ausschnitt aus dem Spielfilm zeigt eines davon: Russische Soldaten, die in einer nachgedrehten Szene einen Mann und eine Frau grundlos erschießen.

Der Spielfilm ist auf YouTube zu sehen, der verbreitete Ausschnitt beginnt ab Position 3:50.

Zusammenfassung

Das verbreitete Video hat mit dem Russland-Ukraine-Konflikt nichts zu tun. Es ist ein Ausschnitt aus einem Spielfilm von 2014, in dem (nachgespielt) gezeigt wird, wie russische Soldaten 1999 tschetschenische Zivilisten erschießen.

Weitere Quelle: Snopes


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama