Aktuelles

Kein Fake: Mail der Sparkasse über Einstellung des smsTAN-Verfahrens

Ralf Nowotny, 15. Mai 2019
Die Sparkassen schalten das Verfahren tatsächlich ab
Die Sparkassen schalten das Verfahren tatsächlich ab

Viele Sparkassen-Kunden bekommen aktuell Mails, dass das smsTAN-Verfahren eingestellt wird.

Da es leider sehr viele Phishingmails gibt, die aussehen, als wären sie von einer Bank, bekommen wir verständlicherweise Anfragen zu diesen Mails.

Kein Fake!

Die Mails sehen so aus:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Sehr geehrter Herr XXXX

derzeit nutzen Sie das smsTAN-Verfahren für ihr Online-Banking. Dieses Verfahren wird schrittweise abgeschaltet. Bei Ihnen wird das am 16.07.2019 sein.

Danach können Sie mit der smsTAN keine Online-Banking-Aufträge mehr freigeben und haben auch keinen Zugriff mehr auf ihr Elektronisches Postfach.

Wechseln Sie deshalb jetzt Ihr TAN-Verfahren! Das geht ganz bequem innerhalb weniger Minuten in Ihrem Online-Banking.“

Tatsächlich schalten nun nach und nach die einzelnen Sparkassen das smsTAN-Verfahren ab. Da dies nicht bei allen Sparkassen gleichzeitig geschieht, kommen die Emails auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

Nutzer können also gefahrlos auf den Link in dieser Mail klicken, um ihr TAN-Verfahren umzustellen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel