Aktuelles

Kein Fake: Das 3D-Museum

Ralf Nowotny, 17. Oktober 2018

Ein Video auf Facebook wirkt wie ein Fake, ist es aber nicht: Dinosaurier und andere Tiere fast zum Greifen nahe!

Jener Beitrag wird derzeit sehr oft auf Facebook geteilt:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Leider liefert der Beitrag nur wenige Infos, außer dass „Four French Fries“ anscheinend die eigentliche Quelle des Videos ist, dort finden sich auch nähere Informationen über das Video.

Wo?

Wer auch mal mit wilden Tieren fast auf Tuchfühlung gehen will, muss seine Reisekasse auffüllen: das illusion 3D Art Museum steht in Kuala Lumpur, der Hauptstadt von Malaysia.

Wie?

Viele Nutzer fragen sich, wie es möglich sein kann, diese Tiere zu sehen, ohne eine Art VR-Brille zu tragen. Dies ist auch nicht der Fall in jenem Museum. Man sieht diese Tiere nämlich nicht direkt vor sich, sondern nur auf einem großen Monitor.

Bei der Methode handelt es sich um „Augmented Reality„, ein Verfahren, bei dem computergenerierte Modelle in die echte Welt projeziert werden. Das Museum bietet sechs verschiedene Welten an, von der Urzeit bis zum Mondspaziergang. Die Besucher stehen in einem leeren Raum, auf dem Monitor sehen sie allerdings dann die Tiere, welche mittels Computergrafik eingefügt werden. Am Ende können die Besucher sich das Video ihrer außergewöhnlichen Erlebnisse mit nach Hause nehmen.
Im Gegensatzää zum „Wal in der Turnhalle“ handelt es sich also nicht um ein reines Computervideo, sondern um ein „Live-Erlebnis“ der Besucher.

Hier könnt ihr euch zwei dieser Videos anschauen:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel