Aktuelles

Kein Fake: Chinas Luftverschmutzung geht „dank“ SARS-CoV-2 zurück

Ralf Nowotny, 2. März 2020
Kein Fake: Chinas Luftverschmutzung geht "dank" SARS-CoV-2 zurück
Kein Fake: Chinas Luftverschmutzung geht "dank" SARS-CoV-2 zurück

In jedem Schlechten findet sich auch was Gutes, was Beobachtungen der NASA und ESA zeigen.

So wird in einem Sharepic ausgesagt, dass aufgrund des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 die Luftverschmutzung in China deutlich abgenommen hat.
Dabei handelt es sich nicht um einen Fake!

Das Sharepic
Das Sharepic

„Wegen des Corona-Virus hat die Luftverschmutzung in China deutlich abgenommen.

Satellit-Aufnahmen der US-amerikanischen und der europäischen Weltraumagenturen NASA und ESA zeigen, die Stickstoffdioxidkonzentrationen in der Luft über China ist drastisch zurückgegangen.“

[mk_ad]

Woher kommen Bilder und Text?

Beides stammt von der Seite „Earth Observatory“, einer offiziellen Seite der NASA, der Einleitungstext wurde ins Deutsche übersetzt.
Die Seite berichtet weiter:

„Die Karten auf dieser Seite zeigen die Konzentrationen von Stickstoffdioxid, einem schädlichen Gas, das von Kraftfahrzeugen, Kraftwerken und Industrieanlagen ausgestoßen wird. Die obigen Karten zeigen die NO2-Werte in ganz China vom 1. bis 20. Januar 2020 (vor der Quarantäne) und vom 10. bis 25. Februar (während der Quarantäne). Die Daten wurden mit dem Troposphären-Überwachungsinstrument (TROPOMI) auf dem ESA-Satelliten Sentinel-5 gesammelt. Ein verwandter Sensor, das Ozonüberwachungsinstrument (OMI) auf dem NASA-Satelliten Aura, hat ähnliche Messungen durchgeführt.“

Nach Angaben von NASA-Wissenschaftlern war der Rückgang der NO2-Verschmutzung zunächst in der Nähe von Wuhan sichtbar, breitete sich aber schließlich über das ganze Land aus.

[mk_ad]

Noch nie fielen die Werte so schnell

Dies ist das erste Mal, dass ich einen so dramatischen Abfall der Werte über ein so großes Gebiet während eines Ereignisses sehe„, sagte Fei Liu, Luftqualitätsforscher am Goddard Space Flight Center der NASA. Liu erinnert sich daran, dass während der 2008 begonnenen wirtschaftlichen Rezession in mehreren Ländern ein Rückgang des NO2 zu verzeichnen war, der jedoch nur allmählich erfolgte.

Wissenschaftler beobachteten auch einen deutlichen Rückgang in der Umgebung von Peking während der Olympischen Spiele 2008, aber der Effekt war hauptsächlich in dieser Stadt lokalisiert, und die Schadstoffbelastung stieg wieder an, nachdem die Olympischen Spiele beendet waren.

Fazit

Kein Fake, auch nicht weiter verwunderlich:
Der neue Coronavirus SARS-CoV-2 bremst die Wirtschaft in China stark aus. Weniger Autos fahren, die Industrie steht nahezu still, dementsprechend gibt es auch weniger Ausstoß von Schadstoffen.

Auch interessant:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel