Aktuelles

Katze mit Pfeil in den Kopf geschossen. Tatverdächtiger zu Tierquälerei ermittelt

Tom Wannenmacher, 6. Juli 2021

Am 01.06.2021 veröffentlichte die Besitzerin von „Nuri“ einen Beitrag auf Facebook und bat die Community diesen zu teilen bzw. um Unterstützung um den Täter zu fassen. Nun wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Was war passiert? Katze „Nuri“ wurde am 01.06.21 durch einen Armbrustpfeil beschossen und Kopfhöhe getroffen, wo der Pfeil steckenblieb. Dank rascher Hilfe überlebte die Katze. Die Besitzer der Katze postete diesen schrecklichen Fall auf Facebook und bat die Community etwaige Hinweise der Polizei Liebenburg zu melden.

Wie die Polizei nun berichtet, wurde nun ein Tatverdächtiger ermittelt!

Im Fall der am 01.06.2021 durch einen Armbrustpfeil verletzten Katze „Nuri“ aus der Gemeinde Liebenburg haben umfangreiche Ermittlungen der Beamten der örtlichen Polizeistation zur Aufklärung der Tat geführt.

„Nuri“ wurde in den frühen Morgenstunden des 01.06.21 mit besagtem Pfeil beschossen und in Kopfhöhe getroffen, wobei das Geschoss dort steckenblieb. „Nuri“ überlebte dies dank rascher tierärztlicher Hilfe.

Im Zuge der Ermittlungen konnte über die Herstellerfirma des Pfeils eine Lieferadresse in Liebenburg in Erfahrung gebracht werden. Im Rahmen einer gerichtlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung eines dort wohnenden 50-jährigen Mannes räumte dieser auf Vorhalt ein, auf die Katze geschossen zu haben.

Er muss sich nun wegen Vergehens gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Ferner dürften zivilrechtliche Forderungen auf ihn zukommen. „Nuri“ geht es mittlerweile durch die ärztliche Behandlung und Pflege seiner Besitzerin wieder gut. Diese Pressemitteilung ergeht in Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Die Besitzerin der Katze bedankt sich mit einem öffentlichen Statusbeitrag auf Facebook bei jenen, die der Polizei zu diesem Fall Hinweise geben konnten.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Quelle: Polizeiinspektion Goslar


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama