Aktuelles

Katie Ann Guttridge: Du kennst ihr Foto, nicht aber ihren Namen

Kathrin Helmreich, 5. Juni 2018

Die wahre Geschichte dieses kleinen Mädchens

Direkt nach dem “Baby mit dem Krebsgeschwür” ist sie wohl das bekannteste Kind, das leider immer wieder für unwahre Statusbeiträge missbraucht wird.

Es geht um dieses Foto:

image

Bereits seit 7 Jahren wird es immer und immer wieder geteilt und neu hochgeladen. Gelockt wird durch emotionale Erpressung – wenn du das Foto nicht teilst, bist du wohl für Gewalt an Kindern, ergo auch ein schlechter Mensch.

Und was hier als Symbolbild hergenommen wird, um zu verdeutlichen, wie Gewalt an Kindern aussieht, ist ein real existierendes Mädchen, dessen Geschichte wohl nicht erwähnenswert scheint.

Denn wer sich die Mühe macht und das Foto des Mädchens recherchiert, wird recht schnell erfahren, dass dieses Kind kein Opfer von Gewalt durch Erwachsene geworden ist, sondern von einer 2-Jährigen verprügelt wurde.

Begonnen hat alles im Jahre 2011

Damals schrieb eine Nutzerin, dass dieses kleine Mädchen angeblich von Ihren Eltern geschlagen wurde. Dazu der bereits obligatorische Satz: “Like & Teile es, wenn du gegen Missbrauch bist”.

image

2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 – in all diesen Jahren machte das Bild immer wieder die Runde in sozialen Medien. Katie Ann Guttridge war 2011 gerade einmal 3 Jahre alt. Sprich, sie müsste heute bereits 10 Jahre alt sein.

Dass sie angeblich von ihren Eltern geschlagen wurde, ist eine Unwahrheit. Das Foto wurde 2011 von MailOnline kopiert und ist seitdem im Umlauf.

Sie wurde nicht von ihren Eltern geschlagen oder missbraucht!

Der Missbrauch selbst findet aber seit Jahren in diversen sozialen Netzen statt! Das Foto wird immer wieder dazu verwendet, LIKES zu generieren. Bekommt man als “Liker” das Gefühl etwas GUTES getan zu haben, wenn man solche Bilder mit einem “Gefällt mir” markiert?

Ergebnis

Die kleine Katie wird auf Facebook als Symbolbild gegen Gewalt an Kindern verwendet, doch auch das Teilen von Kinderbildern in einem völlig falschen Kontext ist eine Form von Missbrauch.

Die Nutzer werden zudem noch in einen moralischen Konflikt geführt, da man durch den Text subjektiv herauslesen könnte, dass man für Gewalt gegen Kinder wäre, wenn man eben nicht teilt und liked.

An diesem Statusbeitrag bereichert sich schlussendlich der Seitenbetreiber, indem er das Foto eines Mädchens als Clickbait missbraucht.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel