Karte verriegelt (sic!) Paylife-Phishingversuch durch Internetbetrüger

Tom Wannenmacher, 7. April 2014

Info: PayLife ist in Österreich Marktführer für bargeldloses Bezahlen in Österreich. Ob Karte, Bankomat-Kasse, E-Commerce oder die Elektronische Geldbörse Quick. Seit etwa einer Stunden bekommen sehr viele Internetuser eine E-Mail von PayLife.

ACHTUNG! Diese E-Mails sind aber nicht von PayLife selbst, sondern diese werden von Internetbetrügern versendet.

Um diese E-Mail geht es:

Gesendet: Montag, 7.4.2014 / 16:02 Uhr
Von: PAYLIFE
Betreff: Karte verriegelt

image

Die E-Mail in Textform:

Sehr geehrter Kunde,

Ihre Kreditkarte vergessen ist derzeit blockiert.
Ihr Passwort zurücksetzen

Der Absender: securecode@paylifesecurity.at

Mailadressen-Check: Die Mailadresse selbst gibt es nicht: Wenn man auf diese “Antwortet”, dann bekommt man folgende Rückmeldung:

image

Würde man dem Verweis folgen, dann öffnet sich diese Webseite:

image

Gibt man hier auch noch seine Kartennummer ein, dann öffnet sich diese Seite:

image

Hier möchten die Internetbetrüger noch an flogende Daten der User gelangen:

  • CVV2(=Kartenprüfnummer)
  • Ablaufdatum der Karte
  • Geburtsdatum :
  • Datum einer Abrechnung aus den letzten 6 Monaten
  • Saldo einer Abrechnung aus den letzten 6 Monaten
  • Secure Code vergessen:

Hat man hier alle seine Daten eingegeben, dann würden diese 1:1 in die Hände der Internetbetrüger gelangen.

Damit das ganz dann auch noch “ECHT” wirkt, wird man auf die Originalseite von “PayLife” weitergeleitet:

image

Fazit:

Diese schlecht übersetze Mail stammte NICHT von PayLife, sondern von Internetbetrügern. Würde man hier seine Daten eingeben, dann würden diese in die Hände der Internetbetrüger gelangen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel