Jugendlicher lebensgefährlich verletzt – Mordkommission ermittelt

Janine Moorees, 11. Oktober 2017

Lichtenberg – Lebensgefährliche Stichverletzungen erlitt Montag Nachmittag ein 16-Jähriger in Friedrichsfelde.

Nach den bisherigen Ermittlungen, die die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes übernommen hat, kam es in der Straße Erieseering gegen 15.30 Uhr zwischen dem 16-Jährigen und einem 14-Jährigen zu Streitigkeiten. Dabei zückte der Jüngere ein Messer und stach mehrfach auf den anderen ein.



Ein 15-Jähriger, der dazwischen gegangen war, erlitt Schnittverletzungen an einer Hand, die ambulant behandelt wurden. Alarmierte Rettungskräfte brachten den lebensgefährlich verletzten 16-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er derzeit intensivmedizinisch behandelt wird.
Der 14-Jährige wurde kurz nach der Tat festgenommen und wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des versuchten Totschlags dauern an.
Quelle: Polizeipräsident Berlin


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel