Tote Joggerin wurde Opfer eines Gewaltverbrechens

Tom Wannenmacher, 11. November 2016

Vor kurzem haben wir berichtet, dass Carolin Gruber tot aufgefunden wurde.

Nach dem Fund einer toten Frau am Donnerstag (10.11.2016), kurz vor 15.00 Uhr, soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung endgültige Klarheit hinsichtlich der Identität der aufgefundenen Frau sowie Hinweise zur Todesursache bringen.

Hier nun die gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg vom 11.11.2016

Zusammengefasst sind hier die Inhalte der gemeinsamen Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg wiedergegeben, die am 11.11.2016, 13.00 Uhr, in Endingen im Bürgerhaus stattfand:

Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung, die noch in der Nacht zum Freitag (11.11.2016) im Institut für Rechtsmedizin in Freiburg durchgeführt wurde, steht fest, dass die seit Sonntagnachmittag (06.11.2016) vermisste Carolin Gruber aus Endingen einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.

Zudem ist von einem Sexualdelikt auszugehen.

Die 27-jährige war im Rahmen der intensiven Suchaktion durch die Polizei am Donnerstagnachmittag (10.11.2016), kurz vor 15.00 Uhr, in einem kleinen Waldstück zwischen Endingen und Bahlingen tot aufgefunden worden.

Die Ermittlungen der Kripo sind in vollem Gange, wobei auch geprüft wird, ob ein Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an einer Studentin in Freiburg (16.10.2016) bestehen könnte.

Einen dringenden Tatverdacht gibt es aktuell nicht.

Die Polizei richtet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat Carolin Gruber am Sonntag, 6.11.2016, ab 15.00 Uhr gesehen?
  • Wer hat am Sonntag, 6.11.2016, oder in den Tagen zuvor im Bereich der Verbindungswege in den Weinbergen zwischen Endingen und Bahlingen verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?
  • Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann sachdienliche Hinweise jeglicher Art geben, die mit dem Verbrechen in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Emmendingen, Telefon 07641/582-200

Quelle


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel