Aktuelles

Traurige Nachricht: Jan Fedder ist tot

Tom Wannenmacher, 30. Dezember 2019

Wenn der Schutzmann ums Eck kommt, nimmt der Ede reißaus, weil der Ede den Schutzmann nicht mag. Jan Fedder ist tot. Heute dürfte jeder Ede innehalten, denn einer der berühmtesten Schutzmänner ist verstorben.

Jan Fedder, bekannt aus dem „Großstadtrevier“ oder „Neues aus Büttenwarder“, ist am 30.12.2019 im Alter von 64 Jahren gestorben. Der Schauspieler, der vor allem durch das „Großstadtrevier“ bekannt wurde, starb am 30.12.2019 im Alter von 64 Jahren. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ mit Berufung auf die Hamburger Polizei.

„Um 18.47 ist der Hamburger Ehrenkommissar Jan Fedder tot in seiner Wohnung gefunden worden“, teilte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag mit.

[mk_ad]

Jan Fedder war lange an Krebs erkrankt. In einer Talkshow hatte der Schauspieler im vergangenen Jahr gesagt: „Krebs, Brüche, Entzündungen. Alles, was man kriegen kann, hatte ich. Mein Körper war zeitweise so schwach, dass ich nicht mal mehr den Telefonhörer abnehmen konnte.“

Die Diagnose damals war ein Mundhöhlen-Karzinom. Nach einer Zungen-Operation, bei der die Ärzte einen Teil des Organs entfernten, musste sich der Schauspieler 30 Bestrahlungen unterziehen. Fedder damals: „Das war die schlimmste Zeit meines Lebens, weil ich keine Kraft mehr hatte.“

Artikelbild: Video/Jan Fedder im Interview: „Ich bin schlimmer als Helmut Schmidt“


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama