Blogheim.at Logo
Start Jahresrückblick 2020 Jahresrückblick 2020: "Pigzilla" - der riesige Keiler aus Hongkong

Jahresrückblick 2020: „Pigzilla“ – der riesige Keiler aus Hongkong

Facebook-Themen

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Nein, die SARS-CoV2 Test-Kits für Schulen stammen nicht aus einem China-Shop

Auf Facebook wird gerätselt, ob die SARS-CoV2 Antigen-Tests, die in Österreichs Schulen verwendet werden, in einem China-Shop käuflich erwerbbar sein würden China-Shops wie "Wish" haben...

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...
-WERBUNG-

„Pigzilla“ – so tauften die Ansässigen vor einigen Jahren ein riesiges Wildschwein, das in der Lage ist, aufrecht stehend in einem Müllcontainer zu wühlen.

- Werbung -

Das Foto des riesigen Keilers „Pigzilla“ erstaunte im Jahr 2020 hierzulande Facebook-Nutzer.

Ein Foto zeigt ein riesiges Wildschwein aufrecht stehend an einem Müllcontainer nach Fressbarem tauchen

Tatsächlich wurde ein derart riesiges Wildschwein im Jahre 2018 auf Hong Kong Island gesichtet.
Was aus dem Wildschwein nach 2018 geworden ist, ist nicht bekannt.

Es geht um folgenden Artikel, dessen Beitragsbild ein riesiges Wildschwein zeigt, das aufrecht stehend in einem Müllcontainer wühlt:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Riesiges Wildschwein vor Grundschule entdeckt

Schwein gehabt! Grundschüler in Hong Kong sahen sich kürzlich einer …

Der Faktencheck

Ja, die Story stimmt größtenteils und auch das Bild ist echt. Wobei der Begriff „kürzlich“ wohl nicht ganz passt.

Das Bild gehört zu einem recht knappen Video von 4 Sekunden aus Hongkong, das von einem Mann namens Tu Dong im Jahre 2018 auf Facebook hochgeladen wurde. Hingegen der Meinung, das Video sei neben einer Schule aufgenommen worden, bleibt dieses Detail unbestätigt.

- Werbung -

Der Eintrag auf Facebook ist leider nicht mehr erreichbar. Die Originalaufnahme findet sich aber noch auf YouTube. Wildschweine sind keine Seltenheit in den Vorstädten Hongkongs. Doch ein derart großes Exemplar erregte auch die Aufmerksamkeit der dort Ansässigen.

Dem Schwein wurde kurzerhand der Spitzname „Pigzilla“ verpasst. Laut der Webseite coconuts.co wurde es in der Nachbarschaft, wo es lebt, auch als „König der Schweine“ gekrönt und ist auch als „The Peak“ oder „Daddy Boar“ bekannt.

Nach Aussagen der Einheimischen, soll der Keiler der Patriarch eines Wildschwein-Clans in der Nähe der Victoria Peak Fire Station sein.  Es seien insgesamt sechs Wildschweine, die regelmäßig umherstreifen und seit zwei, drei Jahren die Mülltonnen nach Fressbarem durchsuchen.

- Werbung -

Paul Crow, leitender Naturschutzbeauftragter von Kadoorie Farm & Botanic Garden, geht jedoch von keiner „Wildschwein-Familie“ aus. So sei die Anwesenheit von einem großen Keiler wie Pigzilla zusammen mit jüngeren Schweinen nicht normal.

Er nimmt zwar an, dass das gezeigte Wildschwein tatsächlich ein Männchen ist, aber es sei unwahrscheinlich, dass es mit den anderen verwandt ist.

Was Pigzilla’s Größe betrifft, so sei Crow nicht überrascht. Er arbeitet seit 20 Jahren mit Wildtieren in Hongkong und habe ähnlich riesige Wildschweine getroffen, Pigzilla sei jedoch sicherlich an der „Obergrenze“ der Größenskala, die ein ausgewachsener Keiler erreichen kann.

Fazit:

Ja, dieses Schwein wurde im Jahr 2018 auf Hong Kong Island nahe der Victoria Peak Fire Station tatsächlich gesichtet und ja, es ist riesig!

Die Annahme, eine Schule würde sich am Aufnahmeort befinden, bleibt unbestätigt. Es soll sich um Müllcontainer nahe der Victoria Peak Fire Station handeln. Auch ist nicht bekannt, was nach 2018 aus dem „König der Schweine“ geworden ist.

Weitere Quellen: Stern, Huffpost, CBSNews, National Geographic

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Verwirrung um Krisentreffen zwischen Astrazeneca und der EU

Astrazeneca wäre neben Biontech/Pfitzer und Moderna der dritte zugelassene Hersteller des Covid-19-Impfstoffs in der EU. Nun herrscht Uneinigkeit bezüglich Liefermengen und Terminen. Unklarheiten über Treffen: Österreichs...

Tiktok-Sicherheitslücke machte persönliche Nutzerdaten zugänglich

Die Lücke versteckte sich scheinbar im „Freunde finden“- Feature des chinesischen Videodienstes und wurde inzwischen wieder geschlossen. Telefonnummern und Profilbilder bedroht: Durch eine Sicherheitslücke auf der...

Bundeskriminalamt: : In­fra­struk­tur der gefährlichsten Schadsoftware zer­schla­gen

Bundeskriminalamt: Infrastruktur der Emotet-Schadsoftware zerschlagen! Deutschland initiiert "Takedown" im Rahmen international koordinierter Maßnahmen - Schadsoftware auf zahlreichen Opfersystemen für die Täter unbrauchbar gemacht Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt...

Betrüger stehlen WhatsApp-Konten mittels Verifizierungscode

Derzeit haben es Betrüger (fälschlicherweise Hacker genannt) wieder auf WhatsApp-Konten abgesehen: Sie verleiten Nutzer dazu, einen Verifizierungscode zu verraten. Bereits vor einem Jahr (siehe HIER)...

Telegram-Bot bietet Nummern von Facebook-Nutzer*Innen zum Kauf an

Eine Telegram-Bot kann durch eine Sicherheitslücke auf Millionen von Handynummern von Facebook-Nutzer*Innen zugreifen und bietet sie auch noch zum Kauf an. Der Telegram-Bot erklärt sein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-