Die „Wir werden sie jagen“ Plakate: Das steckt dahinter!

Andre Wolf, 24. Februar 2020
„Wir werden sie jagen" Plakate
„Wir werden sie jagen" Plakate

Vor wenigen Tagen sind Sharepics aufgetaucht, deren Optik an Plakate der AfD angelehnt sind. Die Statements darauf rufen viele Reaktionen auf Social Media hervor.

Die Zusammenfassung zu den „Wir werden sie jagen“ Plakaten:

Die Plakate sind zwar an die Optik der AfD-Veröffentlichungen angelehnt, stammen jedoch nicht von der Partei. Die darauf abgebildeten Statements spiegeln Sätze, bzw. teilweise sinngemäß gekürzte Aussagen der abgebildeten Politiker wider.

Im Zuge der Bürgerschaftswahlen in Hamburg und der Terrormorde in Hanau sind Sharepics in Plakatform mit teils rassistischen Botschaften auf Facebook aufgetaucht. Die Plakate enthalten die Farben der deutschen Flagge, sowie das typische Blau, welches die AfD auf ihren Plakaten nutzt. Im Zentrum dieser Sharepics steht jeweils ein Statement, neben dem ein Politiker abgebildet ist.

[mk_ad]

Die Statements sind zumeist rassistischer Natur, erinnern häufig aber auch an Ausdrücke aus der NS-Zeit. Bei den abgebildeten Politikern handelt es sich um Mitglieder der Partei AfD.

„Wenn mich ein Neger anhustet, dann muss ich wissen, ist er krank oder ist er nicht krank.“

Die Sharepics (häufig auch „Kacheln“ genannt) sind keine Originalplakate der AfD. Es handelt sich hierbei um bewusst gestaltete Grafiken, die an Plakate der Partei erinnern sollen.

Plakate sind nachempfunden
Plakate sind nachempfunden

Plakate: Woher stammen die Statements?

Dennoch steht im Raum, woher die Statements stammen. Diese Frage lässt sich recht leicht beantworten: Die Plakate sind bereits mehrere Monate alt und stammen aus einer Onlineaktion mit dem Namen „Wir werden sie jagen“, angelehnt an ein Statement von Alexander Gauland.

„Wir werden sie jagen“ ist eine Seite auf Facebook, die Sharepics veröffentlicht, auf denen Aussagen von Politikern und Funktionären der AfD zu sehen sind. In einem früheren Faktencheck zu diesen Sharepics schrieben wir:

Auch wenn die Sharepics optisch dem Layout der AfD-Veröffentlichungen ähneln, so hat die Partei mit der Facebookseite „Wir werden sie jagen“ nichts zu tun.

[…] zu jedem Beitrag findet sich mindestens eine Quellenangabe. Diese ist jedoch nicht in der Beschreibung des Sharepics oder auf dem Sharepic zu finden, sondern als Kommentar unter dem Sharepic.

Entweder wird dort im Regelfall direkt auf die Quelle verwiesen, oder auf entsprechende Sekundärliteratur.

Aktuell handelt es sich um Re-Uploads der Plakate, die verteilt werden. Die Originale befinden sich auf der Facebookseite „Wir werden sie jagen“. Das ist nicht ganz unwichtig, da sich dort die Verlinkungen zu der Herkunft der Zitate befinden.

Wichtige Anmerkung: Nicht alle Plakate beinhalten grundsätzlich 1:1-Zitate, so wie auch das Beispielbild. Die Sätze werden teilweise sinngemäß gekürzt, bzw. stammen aus Aussprüchen.

Hinter dieser Seite und den Plakaten stecken die „Hooligans Gegen Satzbau“ (HoGeSatzbau). Mit den Plakaten sollten die Aussagen der Politiker nochmals verdeutlicht und entsprechend visualisiert werden.

Verweis

Einen ausführlichen Faktencheck zu den Plakaten haben wir unter dem Titel „Wir werden sie jagen: Sharepic-Faktencheck“ veröffentlicht.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel