Bekennt sich der IS zur tödlichen Messerattacke zu dem Teenager-Mord in Hamburg?

Tom Wannenmacher, 30. Oktober 2016

Die nun im Netz verbreitete Nachricht, dass der IS dahinter stecken könnte kann noch NICHT bestätigt werden.




Wie die FAZ berichtet, prüft die Bundesanwaltschaft die Mitteilung!

Die Bundesanwaltschaft prüft die Übernahme von Ermittlungen im Fall des tödlichen Messerangriffs von Hamburg. Wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte, gehen Ermittler einer Nachricht des IS-Verlautbarungsorgans Amak nach, einen Messerangriff auf zwei Menschen in Hamburg verübt zu haben. Man müsse den Inhalt genau auf seine Verlässlichkeit hin prüfen.

Quelle


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel