IS Chef bekommt Asyl in Deutschland, oder doch nicht?

Jens | ZDDK | MIMIKAMA, 31. Januar 2017

Als Reaktion auf die anhaltende politische Verfolgung des IS-Chef Abu Bakr, soll dieser politisches Asyl in Deutschland beantragt haben.

Wir erhalten im Moment immer wieder Anfragen zu diesem Artikel „Das ist doch nicht deren Ernst?“, „Was ist da dran“ etc.

image
Screenshot und Quelle: Morgengagazin

Das „Morgengagazin“ berichtet in dem Artikel, dass das Oberhaupt des islamischen Staates Abu Bakr in Deutschland politisches Asyl beantragt habe.

In Deutschland seien alle Menschen willkommen, die politisch verfolgt würden und die unseren Schutz benötigten. Trump will gemeinsam mit Russland dem IS den Garaus machen, schon alleine daraus ließe sich der Anspruch auf Asyl für Abu Bkr ableiten.

Durch seine Aufnahme würde Deutschland einen großen Beitrag zur Befriedung der Region Syrien leisten.

Wo Abu Bkr untergebracht würde sei derzeit noch unklar, da er aber vermutlich sowieso umgehend untertauchen würde, wäre es letztendlich egal und der deutsche Steuerzahler müsse auch nicht befürchten, dass der Terrorfürst der Staatskasse zur Last fallen würde.

Liest sich unglaublich und stellt sich bei genauerer Betrachtung einfach nur als Satire heraus.

Ein Blick auf die Startseite des „Morgengagazin“ zeigt weitere Blüten der Satire, so wird Familie Gabriel Minister für Auslandsreise, der Dalai Lama erhält Einreiseverbot und viele weitere Beiträge dieser Art.

Quelle


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel