Internetbetrug über Singlebörse

Janine Moorees, 29. September 2017

Das Internet bietet vielfältige Betrugsmöglichkeiten. Neben den allgemein bekannten Maschen, über unterschiedliche Verkaufsplattformen Waren anzubieten und diese nach Erhalt der Bezahlung aber nicht zu versenden, gibt es auch Betrugsarten, die sich auf Single- bzw. Kontaktbörsen konzentrieren.

Das musste nun leider eine Bürgerin aus Mutterstadt am eigenen Leibe erfahren. Sie ist auf einen Betrüger hereingefallen und hat hohe Geldsummen überwiesen, weil er diese angeblich für Projekte in aller Welt benötigen würde. Der Betrüger nutzte dazu die Gutmütigkeit und die Gefühle der Dame aus, die sich erhoffte, den Mann irgendwann einmal zu treffen. Er existiert aber ebenso wenig, wie die angeblichen Projekte.



Hierbei handelte es sich um keinen Einzelfall. Die Polizei rät dringend, sich im Internet vorsichtig zu verhalten. Bei allen guten Möglichkeiten, die es bietet, gibt es aber auch genügend Menschen, die sich eben diese Möglichkeiten zunutze machen und führ ihre Zwecke missbrauchen.
Quelle:Polizeidirektion Ludwigshafen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel